November
2019

Stichwortsuche

Museum

Programm für

20 Nov 2019
12:30 - 13:00
Überblicksführung

30 Minuten – ein Werk | Thomas Lawrence, Die beiden Söhne des 1st Earl of Talbot, 1793

Alte Pinakothek
  • Lassen Sie sich zur Mittagszeit von Kunst inspirieren und begeistern. Die kurzen Themenführungen stellen Ihnen besondere Werke unserer Museen vor und bieten Abwechslung für die Mittagspause.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Angela Maria Opel

Programm teilen

20 Nov 2019
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

    Mit Daniela Engels

Programm teilen

20 Nov 2019
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Vier Museen – ein Haus. Die Architektur der Pinakothek der Moderne

Pinakothek der Moderne
  • Die  Pinakothek der Moderne ist Heimat von vier Museen, für die spezielle architektonische Räume geschaffen wurden. Der 2002 eröffnete Bau ist von Stephan Braunfels mit hohem baukünstlerischem Anspruch gestaltet worden. Beim Spaziergang durch das Haus wird neben dem städtebaulichen Gesamtkonzept auch das zeitliche und räumliche Umfeld beleuchtet. Die Teilnehmenden erhalten auch Einblicke in technische Details, wie z.B. Lichtkonzeption, Klima und Fassadenkonstruktion.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Waltraud Wiedenbauer

Programm teilen

20 Nov 2019
17:00 - 18:00
Themenführung

Unmittelbar und packend - Van Dyck als gefeierter Porträtist

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

     

    Mit Veronika Schröder

Programm teilen

20 Nov 2019
18:30 - 19:30
Überblicksführung

Wege des Ruhms. Hans von Marées und Franz von Lenbach

Sammlung Schack
  • Der eine wurde zum Malerfürsten geadelt. Der andere war auf die Unterstützung von Mäzenen angewiesen und wurde erst zwanzig Jahre nach seinem Tod als Ausnahmekünstler entdeckt. Ihre Wege kreuzten sich Anfang der 1860er Jahre, wo die fast gleichaltrigen Maler Hans von Marées und Franz Lenbach sich begegneten und Friedrich Adolph Graf von Schack auf sie aufmerksam wurde. Er ermöglichte Marées eine Italienreise und bestellte wie auch von Lenbach Kopien. Doch die Verbindung wurde abgebrochen. Während Marées sich einer idealen Motivwelt und eigenwilligen Malweise widmete, wurde Lenbach zum Liebling der Reichen und Mächtigen, indem er sich als neuen Alten Meister präsentierte. Die Rechnung dafür präsentierte die Moderne: Während Marées Werk den Malern des 20. Jahrhunderts als Wegmarke galt, verschwand Lenbach auf einem Abstellgleis der Kunstgeschichte. Die Führung soll einen kritischen Blick sowohl auf das Werk als auch die Rezeption der beiden ermöglichen.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen |Ausgabe von Teilnahmemarken ab 30 Minuten vor Beginn an der Information, solange freie Plätze vorhanden sind.

    Mit Angelika Grepmair-Müller

Programm teilen

20 Nov 2019
18:30 - 19:30
Überblicksführung

Auf Spurensuche. Heilige und ihre Geschichte

Alte Pinakothek
  • Die Meisterwerke der Alten Pinakothek zeigen eine Vielzahl von Heiligenfiguren, die oft durch dargestellte Gegenstände erkennbar sind. Diese sogenannten Attribute verraten etwas über den Namen, das Leben oder den zumeist grausamen Tod des dargestellten Personen. Oft waren die Bilder Teil von Altären, die einem oder mehreren Heiligen geweiht waren. Auf Spurensuche erfahren wir mehr über die Heiligen, ihre Attribute und die ihnen gewidmeten Gemälde.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Katia Marano

Programm teilen

20 Nov 2019
19:00 - 20:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

     

    Mit Urte Ehlers

Programm teilen

21 Nov 2019
11:00 - 13:00
Workshop

**AUSGEBUCHT** Hinsehen! Zeichnen vor Originalen in der Pinakothek der Moderne

Pinakothek der Moderne
  • Mit Papier und Zeichenstift begegnen wir den Werken in den Museen. Es geht dabei nicht um ein Kopieren der Vorbilder, sondern um ein individuelles Nachempfinden und Verwandeln des Gesehenen. Wir achten auf Richtungsbeziehungen, Bewegungen, Kontraste, Liniengefüge und Formzusammenhänge. Spielerische Zeichenübungen erleichtern den Einstieg und unterstützen den persönlichen Zugang zu den Werken. Was sehe ich? Welchen neuen Zugang ermöglicht mir die Zeichnung?

    Treffpunkt: Museumsinformation
    15 Euro, ermäßigt 10 Euro inkl. Eintritt | Jugendliche bis 18 Jahre kostenfrei
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung unter programm@pinakothek.de oder 089 23805-198

    Mit Jess Walter

Programm teilen

21 Nov 2019
12:30 - 13:00
Überblicksführung

30 Min – ein Werk | Richard Avedon, Andy Warhol and members of The Factory, 1993

Museum Brandhorst
  • Lassen Sie sich zur Mittagszeit von Kunst inspirieren und begeistern. Die kurzen Themenführungen stellen Ihnen besondere Werke unserer Museen vor und bieten Abwechslung für die Mittagspause.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen |Ausgabe von Teilnahmemarken ab 30 Minuten vor Beginn an der Information, solange freie Plätze vorhanden sind

    Mit Angela Opel

Programm teilen

21 Nov 2019
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

     

    Mit Dirk Klose

Programm teilen

21 Nov 2019
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Anonym und gemeinsam. Die Meister des Mittelalters

Alte Pinakothek
  • Mit der Sammlung Boisserée gelangten 1827 spätgotische Meisterwerke der Kölner Tafelmalerei in die Alte Pinakothek. Da die Künstler des Mittelalters ihre Arbeiten zumeist nicht signierten, erhielten sie nach den von ihnen geschaffenen Hauptwerken sogenannte Notnamen. Im Mittelpunkt der Führung stehen herausragende und oftmals namensgebende Werke dieser Meister, wie der Bartholomäusaltar, die Tafeln des Meisters des Marienlebens und die staunenswerten Erzählungen des Meisters der Heiligen Sippe.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

     

    Mit Angela Opel

Programm teilen

21 Nov 2019
18:30 - 19:30
Führung "aus erster Hand"

Aus erster Hand | Hermann Glöckner - ein Meister der Moderne

Pinakothek der Moderne - Graphik
  • In unserer Reihe „Aus erster Hand“ führen Sie die Spezialistinnen und Spezialisten aus Kunst-, Designgeschichte und Restaurierung, die täglich mit den Kunstwerken unserer Sammlungen arbeiten, sie erforschen und erhalten.
    Die Führung findet in englischer Sprache statt.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten

    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Michael Hering

Programm teilen

22 Nov 2019
12:30 - 13:00
Überblicksführung

30 Min – ein Werk | Georg Schrimpf, Stillleben mit Katze, 1923

Pinakothek der Moderne
  • Lassen Sie sich zur Mittagszeit von Kunst inspirieren und begeistern. Die kurzen Themenführungen stellen Ihnen besondere Werke unserer Museen vor und bieten Abwechslung für die Mittagspause.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Angelika Burger

Programm teilen

22 Nov 2019
14:00 - 17:00
Workshop

Sound, Melodie, Geräusch – Workshop zur Jubiläumsausstellung „Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst“

Museum Brandhorst
  • Ton, Melodie, Geräusch – gemeinsam mit dem Soundkünstler und Musikpädagogen Alexander Löwenstein rütteln wir an den Grundfesten der Musik und erforschen: Wie passen Sound, Melodie und Geräusch zur bildenden Kunst? In der Ausstellung „Forever Young“ treten wir im musealen Raum in Interaktion mit den Originalen. Dies geschieht einerseits mit herkömmlichem Instrumentarium, andererseits mit dem vom Workshopleiter entwickelten „sound.mobil“ – einer beweglichen Klanginstallation, die es Museumsbesucherinnen und Museumsbesuchern erlaubt, innerhalb kürzester Zeit Soundschleifen zu Originalen zu erstellen. In einem zweiten Teil beschäftigen wir uns mit Komponisten (etwa John Cage oder Pierre Schaeffer), die zeitgleich wie Künstler der Ausstellung wirkten und werden ihre Strategien auch praktisch anwenden.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 15 Euro inkl. Eintritt, ermäßigt 10 Euro | Jugendliche bis 18 Jahre kostenfrei | Material wird gestellt | Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung über programm@pinakothek.de oder Telefon 089 23805-198"

     

     

     

     

    Mit Alexander Löwenstein

Programm teilen

22 Nov 2019
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintrit
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

     

    Mit Daniela Engels

Programm teilen

22 Nov 2019
15:00 - 17:30
Workshop

Interkultureller Workshop | YES, WE'RE OPEN! - KunstWerkraum | Kunst | Portrait und Monotypie

Pinakothek der Moderne
  • Unser interkulturelles Programm gibt jeden Freitag um 15 Uhr Gelegenheit zur Begegnung mit Menschen unterschiedlicher Herkunft, Sprache und Erfahrung. Nach einem spielerischen Kennenlernen lassen wir uns von ausgesuchten Werken einer Ausstellung inspirieren und probieren anschließend selbst verschiedene künstlerische Techniken aus. KUNST ist der Ausgangspunkt, um ein gemeinsames WERK zu schaffen und so den RAUM für interkulturellen Austausch zu öffnen.

    Teilnahme und Eintritt kostenfrei

     

Programm teilen

22 Nov 2019
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Kabinettstückchen: Ansichten des Ichs. Künstlerselbstbildnisse von Dürer bis Cézanne

Alte Pinakothek
  • In der Renaissance entstanden die ersten Selbstbildnisse von Künstlern. Unser berühmtestes Beispiel ist Albrecht Dürer. Im Barock erfreute sich das Sujet größter Beliebtheit, ein kleines Selbstporträt Rembrandts und das berühmte Doppelbildnis von Rubens mit seiner Frau befinden sich ebenfalls in unserer Sammlung. Schließlich stellten sich im 19. Jahrhundert Maler und mit Angelika Kaufmann auch eine Malerin häufiger selbst dar. Was könnten die Gründe dafür sein, und wie wandelte sich das künstlerische Selbstverständnis?

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen |Ausgabe von Teilnahmemarken ab 30 Minuten vor Beginn an der Information, solange freie Plätze vorhanden sind

     

     

    Mit Constanze Lindner-Haigis

Programm teilen

23 Nov 2019
10:00 - 13:00
Kinderworkshop

Architekturworkshop | Diorama

Pinakothek der Moderne
  • Der indische Architekt Balkrishna Doshi arbeitet mit Fantasie, Erinnerungen, Mythen und Bildern genauso wie mit Räumen, Gebäuden, Wegen oder Plätzen. Das Zusammenspiel ist das Besondere, was es mit den Menschen macht und umgekehrt. In der Ausstellung betrachten wir das genauer und bauen dann dazu unsere eigenen räumlichen Kombinationen.

    Getränk und Brotzeit bitte selbst mitbringen
    8 Euro inkl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnehmerplätzen | Anmeldung unter programm@pinakothek.de oder 089 23805-198

     

    Mit Enrica Ferrucci

Programm teilen

23 Nov 2019
10:30 - 13:00
Workshop

Zeichnen im Museum. Zur Ausstellung „Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst“

Museum Brandhorst
  • Im Workshop mit dem Künstler Stephan Janitzky setzen wir uns beim Zeichnen bewusst mit dem eigenen Sehen auseinander. Beim Drauf-, An-, Hin- und Herumschauen in der Ausstellung wollen wir dem bewussten Hinsehen ein bisschen unter die Arme greifen unsere bewusste Wahrnehmung schulen. Die perfekte Zeichnung ist dabei nicht das Ziel. Das aktive Entdecken – in einer kleinen Form – steht hier im Vordergrund. Ausgehenden vom zeichnerischen, gestischen Stil Cy Twomblys starten wir im Obergeschoß und zeichnen uns mit wachem Blick durch die Ausstellung.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 15 Euro inkl. Eintritt, ermäßigt 10 Euro | Jugendliche bis 18 Jahre kostenfrei | Material wird gestellt Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung über programm@pinakothek.de oder Telefon 089 23805-198

     

     

     

     

    Mit Stephan Janitzky

Programm teilen

23 Nov 2019
13:00 - 14:00
Familienführung

Familienführung zu "Van Dyck"

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck malte Porträts von Fürsten und Schönheiten seiner Zeit. Wir begeben uns auf eine Zeitreise und fragen uns, was seine Bilder eigentlich so lebendig macht. Viele Menschen auf den Bildern, sogar Van Dyck selbst, tragen besonders schicke Kleider – wie Wams, Mantel und französische Seide. Neben den Porträtierten entdecken wir aber auch Tiere und Sachen, die uns viel über den Dargestellten und sein Leben verraten werden.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt, Teilnahme für Kinder kostenfrei  
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Kunst-Tour, Christoph Engels, Inning

Programm teilen

23 Nov 2019
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

    Mit Ulrike Kvech-Hoppe

Programm teilen

23 Nov 2019
14:00 - 00:00

Frühere Schliessung Pinakothek der Moderne am 23.11.2019, bereits um 14 Uhr

Pinakothek der Moderne
  • Wegen einer internen Veranstaltung schließt die Pinakothek der Moderne am 23.11.2019 bereits um 14.00 Uhr. Wir bitten um Ihr Verständnis. 

Programm teilen

23 Nov 2019
14:00 - 15:00
Besonderes

HÖRFÜHRUNG | Matthias Grünewald, Die Heiligen Erasmus und Mauritius

Alte Pinakothek
  • Die Frage, wer sich eigentlich hinter dem Namen Matthias Grünewald verbirgt, ist mindestens genau so spannend wie die Geschichte des großen Gemäldes. Es zeigt zwei Heilige, die sich in Wirklichkeit nie begegneten. Sie spielten jedoch beide im Kampf um die Reformation eine Rolle. Und der Auftraggeber, Kardinal Albrecht von Brandenburg, scheute sich nicht, sich selbst als Heiligen Erasmus malen zu lassen. Diese besondere Führung beschreibt das Bild ausführlich, so dass auch blinde und sehbehinderte Menschen eingeladen sind, daran teilzunehmen.

    Mit Jochen Meister

Programm teilen

23 Nov 2019
15:00 - 17:00
Familienführung

Familienprogramm | WE ARE FAMILY | Farbprächtige Kreiden: Das Pastell

Alte Pinakothek
  • Nach einer kurzen Einführung vor den Pastellen des 18. Jahrhunderts erkunden wir selbst die Technik der Pastellmalerei

    Entdecken Sie in unserem neuen Familienprogramm gemeinsam mit Ihren Kindern Meisterwerke der Alten und Neuen Pinakothek! Nachdem wir uns von den Originalen begeistern lassen, gestalten wir in einem praktischen Teil unsere eigenen Kunstwerke.

    Der Workshop ist im Eintrittspreis enthalten | Kinder und Jugendliche Eintritt frei
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung im Foyer ab 30 Minuten vor Beginn

     

    Mit Dirk Klose

Programm teilen

23 Nov 2019
16:00 - 17:00
Familienführung

Jubiläumsausstellung

Museum Brandhorst
  • Welches ist das Lieblingskunstwerk von Papa? Welche Farbe findet Oma am knalligsten? Sieht deine Schwester etwas anderes in dem Bild als du? Mit der Familienführung im Museum Brandhorst möchten wir Familien die Ausstellung auf spielerische und unterhaltsame Weise näherbringen. Gemeinsam können Jung und Alt das Museum und seine Kunstwerke erfahren. Anschließend setzen wir uns mit den Bildinhalten in einem gestalterischen Teil auseinander. Postkarten, die in allen drei Geschossen der Ausstellung verteilt sind, bieten kleine Anregungen zu einzelnen Kunstwerken oder Themen und dienen als Impuls zum Weiterdenken und gemeinsamen Diskutieren.

    Für Eltern mit Kindern ab 6 Jahren | Der Workshop ist im Eintrittspreis enthalten | Kinder und Jugendliche Eintritt frei
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung im Foyer ab 30 Minuten vor Beginn |  Treffpunkt: Museumsinformation | Parallel zur regulären Ausstellungsführung

    Mit Barbara Dabanoglu

Programm teilen

23 Nov 2019
16:00 - 17:00
Überblicksführung

Stark und schön. Das Bild der Frau in ihrer Zeit

Alte Pinakothek
  • Die Alte Pinakothek versammelt eine Vielzahl von Frauenbildnissen, über die es viel Interessantes zu berichten gibt. Angefangen bei den beiden Ehefrauen des Peter Paul Rubens nimmt uns das Bildnis der Madame de Pompadour von Francois Boucher mit in die Zeit Ludwigs XV. Und in den deutschen Gemälden des 19. Jahrhunderts begegnen uns die Sehnsüchte der Maler aus dem Norden in den Darstellungen schöner Römerinnen. Fakten, Fiktionen und männliche Konstruktionen spielen eine ebenso große Rolle wie die künstlerischen Umsetzungen der Motive.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen |Ausgabe von Teilnahmemarken ab 30 Minuten vor Beginn an der Information, solange freie Plätze vorhanden sind

    Mit Jürgen Wurst

Programm teilen

23 Nov 2019
16:00 - 17:00
Überblicksführung

Cy Twombly

Museum Brandhorst
  • Mit über 170 Arbeiten ist der Bestand an Arbeiten die Möglichkeit, in das unvergleichliche Werk Œuvre des Künstlers einzutauchen und einen Überblick über sein facettenreiches Schaffen in den Medien Malerei, Skulptur und Zeichnung zu gewinnen. Highlights wie der Rosensaal oder der monumentale „Lepanto“-Zyklus (2001) sind selbstverständlich Bestandteil der Führung, die sich auch Twomblys lyrischer Verbindung von Bild und Text widmet.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen |Ausgabe von Teilnahmemarken ab 30 Minuten vor Beginn an der Information, solange freie Plätze vorhanden sind

    Mit Sylvia Clasen

Programm teilen

23 Nov 2019
16:00 - 17:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

    Mit Christoph Engels

Programm teilen

24 Nov 2019
11:00 - 12:00
Ausstellungsführung

Van Dyck (Führung über die MVHS)

Alte Pinakothek
  • Jeden SO während der Laufzeit der Ausstellung, 11.00
    Treffpunkt: Museumsinformation
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung ab 10.15 Uhr an der Kasse
    Die Teilnahmegebühr von 7 Euro ist ab 10.30 an den Guide zu zahlen | zzgl. ermäßigter Eintritt

Programm teilen

24 Nov 2019
11:30 - 13:00
Überblicksführung

Pi.loten | Jugendliche geben Auskunft zu ausgewählten Werken

Museum Brandhorst
  • Am jeweils letzten Sonntag im Monat geben die Pi.loten, junge Kunstexperten, Auskunft zu ihren Lieblingsexponaten und freuen sich auf den Dialog mit den Besuchern. In einem einwöchigen Spezialseminar haben die Jugendlichen unter Anleitung von Künstlern, Designern und Kunsthistorikern Hintergründe und Zusammenhänge der modernen Kunst und des Designs kennengelernt und sich zu Museumsführern in der Pinakothek der Moderne und im Museum Brandhorst ausbilden lassen.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

Programm teilen

24 Nov 2019
11:30 - 13:00
Überblicksführung

Pi.loten | Jugendliche geben Auskunft zu ausgewählten Werken

Pinakothek der Moderne
  • Am jeweils letzten Sonntag im Monat geben die Pi.loten, junge Kunstexperten, Auskunft zu ihren Lieblingsexponaten und freuen sich auf den Dialog mit den Besuchern. In eniem einwöchigen Spezialseminar haben die Jugendlichen unter Anleitung von Künstlern, Designern und Kunsthistorikern Hintergründe und Zusammenhänge der modernen Kunst und des Designs kennengelernt und sich zu Museumsführern in der Pinakothek der Moderne und im Museum Brandhorst ausbilden lassen.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

     

Programm teilen

24 Nov 2019
11:00 - 12:00
Überblicksführung

Wenn Du an die Neue denkst…

Alte Pinakothek
  • Eine hochkarätige Auswahl von Gemälden und Skulpturen aus der „Neuen“ (nämlich der Neuen Pinakothek) hat Platz im Erdgeschoss der Alten Pinakothek gefunden. Wer an die Neue denkt, dem fallen sicher Höhepunkte wie Manets „Frühstück im Atelier“ oder Van Goghs „Sonnenblumen“ ein. Die Präsentation setzt jedoch neben der Begegnung mit den Hauptwerken auch neue Akzente in konzentrierter Form. So begegnen sich französische und englische Malerei in direktem Vergleich, treffen Nazarener auf Caspar David Friedrich oder die österreichische und schweizer Avantgarde mit Hodler und Klimt auf Erneuerer aus Frankreich wie Paul Gauguin. Der Rundgang gibt einen Überblick über diese Bilddialoge.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Ausgabe von Teilnahmemarken ab 30 Minuten vor Beginn an der Information, solange freie Plätze vorhanden sind

    Mit Jochen Meister

Programm teilen

24 Nov 2019
12:00 - 13:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

    Mit Johanna Pawis

Programm teilen

24 Nov 2019
12:30 - 14:30
Kunstauskunft

CICERONE | Kunstauskunft

Alte Pinakothek
  • Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Jürgen Wurst

Programm teilen

24 Nov 2019
13:00 - 14:00
Überblicksführung

In Dialog mit der Ausstellung Anders gesehen. Afrikanische Keramik

Pinakothek der Moderne
  • Junge Akademiker*Innen begleiten Sie durch die Ausstellung Anders gesehen und öffnen unterschiedliche Perspektiven auf die ausgestellten Objekte. Gemeinsam erörtern Sie Gestaltung und Kontext der Objekte.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Alexandra Weigand

Programm teilen

24 Nov 2019
13:00 - 17:00
Kinderworkshop

Kinderworkshop | Kinder können Kunst… Museum

Pinakothek der Moderne
  • Jeden Sonntag ist Familientag in der Pinakothek der Moderne. Kinder ab fünf Jahren können zu Themen der Kunst, Graphik, Architektur und Design gemeinsam zeichnen, malen und basteln. Kurze Führungen in die Ausstellungen inspirieren uns.

    Ohne Anmeldung, Teilnahme frei

Programm teilen

24 Nov 2019
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

    Mit Carolina Glardon

Programm teilen

24 Nov 2019
14:00 - 15:00
Überblicksführung

Kunst International | Visite guidée en français

Alte Pinakothek
  • Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Anne Bertrand

Programm teilen

24 Nov 2019
14:00 - 15:00
Überblicksführung

Kunst International | Guided tour in English

Pinakothek der Moderne
  • Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit John Langton

Programm teilen

24 Nov 2019
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Wiedergeboren! Die Renaissance nördlich und südlich der Alpen

Alte Pinakothek
  • Was wurde eigentlich in der Kunst der Renaissance wiedergeboren? Nördlich wie südlich der Alpen erhält der Mensch plötzlich eine neue Bedeutung: Er wird darstellungswürdig. Wenn die Kunst auch vorwiegend christlich bleibt, versucht sie die Harmonie und die göttliche Ordnung der Schöpfung im Diesseits sichtbar zu machen. Mithilfe der Mathematik werden der Raum und die Perspektive zu einem ganz entscheidenden Thema. Und plötzlich erscheint die Natur in Kunst verwandelt: Der menschliche Körper, seine Proportionen und auch sein Verhältnis zum Raum sind wiederentdeckt.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Claudia Steinhardt-Hirsch

Programm teilen

24 Nov 2019
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Aller guten Dinge… Highlights aus Skulptur, Design und Malerei

Pinakothek der Moderne
  • Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Jochen Meister

Programm teilen

24 Nov 2019
16:00 - 17:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

    Mit Angelika Grepmair Müller

Programm teilen

24 Nov 2019
16:00 - 17:00
Überblicksführung

Kunst International | Visita comentada en espanol

Pinakothek der Moderne
  • Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Montse Vives

Programm teilen

24 Nov 2019
16:00 - 17:00
Überblicksführung

Kunst International | Guided tour in English

Alte Pinakothek
  • Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit John Langton

Programm teilen

26 Nov 2019
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

    Mit Jessica Krämer

Programm teilen

26 Nov 2019
15:00 - 16:00
Führung "aus erster Hand"

Aus erster Hand | Forever Young

Museum Brandhorst
  • In unserer Reihe „Aus erster Hand“ führen Sie die Spezialistinnen und Spezialisten aus Kunst-, Designgeschichte und Restaurierung, die täglich mit den Kunstwerken unserer Sammlungen arbeiten, sie erforschen und erhalten.
    Die Führung findet in englischer Sprache statt.

    Führung in Englischer Sprache
    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen |Ausgabe von Teilnahmemarken ab 30 Minuten vor Beginn an der Information, solange freie Plätze vorhanden sind

    Mit Jacob Proctor

Programm teilen

26 Nov 2019
18:00 - 19:30
Themenführung

Bild und Botschaft | Spitze Pfeile gegen den Glauben. Anthonis van Dyck: Hl. Sebastian (um 1619/20) (zur van Dyck-Ausstellung)

Alte Pinakothek
  • Bild und Botschaft 2019. Zwei Referate mit Lichtbildern, Theresienstr. 41, Hörsaal C123 (Eingang Kristallmuseum). Anschließend Gespräch am Original in der Alten Pinakothek.

    Mit Dr. Mirjam Neumeister| Ulrich Schäfert

Programm teilen

26 Nov 2019
18:30 - 19:30
Überblicksführung

Aufbruch in die Moderne. Höhepunkte französischer Malerei von Poussin bis Monet

Alte Pinakothek
  • Unter dem Einfluss der römischen Barockmalerei prägten Nicolas Poussin und Claude Lorrain mit ihren Landschaften die französische Malerei, wie kaum ein anderer. Gerade der klassische Stil Poussins wurde durch die Klassizisten und Romantiker wieder zum Vorbild. Lorrains romantische und stimmungsvolle Landschaften übten wiederum großen Einfluss auf die Landschaftsmaler des 18. Jahrhundert aus.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen |Ausgabe von Teilnahmemarken ab 30 Minuten vor Beginn an der Information, solange freie Plätze vorhanden sind
     

    Mit Angelika Grepmair-Müller

Programm teilen

26 Nov 2019
19:00 - 20:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

    Mit Esther Emmerich

Programm teilen

27 Nov 2019
12:30 - 13:00
Überblicksführung

30 Min – ein Werk | Paolo Veronese, Amor mit zwei Hunden, 1575/80

Alte Pinakothek
  • Lassen Sie sich zur Mittagszeit von Kunst inspirieren und begeistern. Die kurzen Themenführungen stellen Ihnen besondere Werke unserer Museen vor und bieten Abwechslung für die Mittagspause.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Angelika Grepmair-Müller

Programm teilen

27 Nov 2019
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

    Mit Esther Emmerich

Programm teilen

27 Nov 2019
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Zwischen Anpassung und Abwendung. Kunst im Nationalsozialismus

Pinakothek der Moderne
  • Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 beginnt eine Zeit der Verfolgung und des Terrors, die auch Künstler*innen trifft. Da Kunst als Ausdruck von Volk und Rasse definiert wurde, entstand ein besonderer Druck, dem man sich allerdings durchaus entziehen konnte. Der Preis dafür war sogenanntes „inneres Exil“, also Rückzug von der Öffentlichkeit. Eines der prominentesten Werke der NS-Malerei, Adolf Zieglers „Vier Elemente“, wird im Kontext der möglichen Optionen einer Verweigerung rassistischer Ideologie vorgestellt, wie sie Künstler*innen wie Käthe Kollwitz, Max Ernst oder Karl Hofer zeigen. Dazu kommen Mitläufer, die auf vermeintlich neutrale Weise die von den Machthabern gestellten Aufgaben erfüllten.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Jochen Meister

Programm teilen

27 Nov 2019
17:00 - 18:00
Themenführung

„Bewegend“. Körperhaltung, Mimik und Gestik in Van Dycks Bildern

Alte Pinakothek
  • Es gibt die Vermutung, dass Van Dyck sich auf Portraits konzentrierte, weil er damit eine Bereich besetzte, der von dem großen Peter Paul Rubens weniger beansprucht wurde. Nicht nur die Antwerpener, auch reiche Genuesen und sogar der englische Hof wussten seine Kunst, die Porträtierten schöner und lebendiger in Szene zu setzen als sie vielleicht in Wirklichkeit waren, zu schätzen. Die Fähigkeit einer ausdrucksstarken Körpersprache übertrug Van Dyck bis in seine Historienbilder und in seine Selbstporträts.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt  
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Urte Ehlers

Programm teilen

27 Nov 2019
18:30 -
Besonderes

ALME, LUCI BEATE – KONZERT ZUR AUSSTELLUNG VAN DYCK

Sammlung Schack
  • Maurice van Lieshout (Professor an der Hochschule für Musik
    und Theater München) schafft einen musikalischen Bezug zur
    Ausstellung und bringt mit der Klasse für Historische Aufführungspraxis
    Werke von Cornelis Verdonck, Peter Philips,
    Orlande de Lassus u. a. zur Aufführung.

    Eintritt 15 Euro, erm. 12 Euro - mit freiem Eintritt in die Ausstellung Van
    Dyck am jeweiligen Tag nach Vorlage der Konzertkarte bis
    31.12.2019.
    Tickets im VVK an der Museumskasse der Alten Pinakothek
    und der Sammlung Schack erhältlich.
    Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Hochschule für
    Musik und Theater München

Programm teilen

27 Nov 2019
18:30 - 19:30
Überblicksführung

Kabinettstückchen: Zitronen zum Frühstück. Stillleben vom Barock bis ins 19. Jahrhundert

Alte Pinakothek
  • Ein gedeckter Tisch mit kostbaren Früchten und Speisen, eine Vase mit Blumen, eine gerupfte Pute: Was verraten uns Stillleben der verschiedenen Jahrhunderte über ihre Zeit? Wir laden Sie ein zu einem Rundgang durch die Geschichte der Stillleben. Ein barockes Prunkstillleben des Abraham van Beyeren entfaltet üppige Pracht, Chardins „Rübenputzerin“ ist dagegen scheinbar eine kleine Studie des Alltags – und große Malerei. Goya und Manet stehen mit ihren Meisterwerken für das 19. Jahrhundert.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen |Ausgabe von Teilnahmemarken ab 30 Minuten vor Beginn an der Information, solange freie Plätze vorhanden sind

    Mit Dirk Klose

Programm teilen

27 Nov 2019
19:00 - 20:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)
     

     

     

    Mit Angelika Grepmair-Müller

Programm teilen

28 Nov 2019
12:30 - 13:00
Überblicksführung

30 Min – ein Werk | Keith Haring, Ohne Titel (Selbstporträt), 1985

Museum Brandhorst
  • Lassen Sie sich zur Mittagszeit von Kunst inspirieren und begeistern. Die kurzen Themenführungen stellen Ihnen besondere Werke unserer Museen vor und bieten Abwechslung für die Mittagspause.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen |Ausgabe von Teilnahmemarken ab 30 Minuten vor Beginn an der Information, solange freie Plätze vorhanden sind
     

     

    Mit Daniela Thiel

Programm teilen

28 Nov 2019
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

    Mit Juliane Muderlak

Programm teilen

28 Nov 2019
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Die schönsten Italiener in München: Von Giotto bis Tiepolo

Alte Pinakothek
  • Die Alte Pinakothek versammelt einen weltberühmten Bilderschatz der italienischen Malerei von der Renaissance bis zum Barock. Mit Giotto und den frühen Gemälden unserer Sammlung beginnend, führt unser Weg über ausgewählte Meisterwerke von Leonardo und Raffael zu den venezianischen Malern bis in den Hochbarock.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen |Ausgabe von Teilnahmemarken ab 30 Minuten vor Beginn an der Information, solange freie Plätze vorhanden sind

Programm teilen

28 Nov 2019
18:30 - 19:30
Führung "aus erster Hand"

Aus erster Hand | Anders gesehen. Afrikanische Keramik

Pinakothek der Moderne
  • In unserer Reihe „Aus erster Hand“ führen Sie die Spezialistinnen und Spezialisten aus Kunst-, Designgeschichte und Restaurierung, die täglich mit den Kunstwerken unserer Sammlungen arbeiten, sie erforschen und erhalten.
    Die Führung findet in englischer Sprache statt.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

     

    Mit Dr. Josef Straßer

Programm teilen

29 Nov 2019
12:30 - 13:00
Überblicksführung

30 Min – ein Werk | Peter Behrens für AEG, Teekessel und Wasserkocher, 1909

Pinakothek der Moderne
  • Lassen Sie sich zur Mittagszeit von Kunst inspirieren und begeistern. Die kurzen Themenführungen stellen Ihnen besondere Werke unserer Museen vor und bieten Abwechslung für die Mittagspause.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Urte Ehlers

Programm teilen

29 Nov 2019
12:00 - 13:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

    Mit Ulrike Kvech-Hoppe

Programm teilen

29 Nov 2019
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)
     

    Mit Daniela Engels

Programm teilen

29 Nov 2019
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

    Mit Sibylle Thebe

Programm teilen

29 Nov 2019
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Romantische Ansichten II. Die Vereinigung von Dürer und Raffael in der Malerei

Alte Pinakothek
  • Die Malerei der deutschen und vor allem der italienischen Renaissance erfreute sich bei den deutschen Romantikern großer Beliebtheit. Diese beiden Kunstideale, deren Meisterwerke in der Alten Pinakothek versammelt sind, vereint schließlich das Gemälde „Italia und Germania“ von Friedrich Overbeck. Der Blick des Romantikers aus dem 19. Jahrhundert ist aufschlussreich, wenn es um die Beziehung zweier Kulturkreise geht, die erst spät zu Nationalstaaten wurden.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen |Ausgabe von Teilnahmemarken ab 30 Minuten vor Beginn an der Information, solange freie Plätze vorhanden sind

    Mit Angelika Grepmair-Müller

Programm teilen

29 Nov 2019
15:00 - 17:30
Workshop

Interkultureller Workshop | YES, WE'RE OPEN! - KunstWerkRaum | Design | Afrikanische Keramik

Pinakothek der Moderne
  • Unser interkulturelles Programm gibt jeden Freitag um 15 Uhr Gelegenheit zur Begegnung mit Menschen unterschiedlicher Herkunft, Sprache und Erfahrung. Nach einem spielerischen Kennenlernen lassen wir uns von ausgesuchten Werken einer Ausstellung inspirieren und probieren anschließend selbst verschiedene künstlerische Techniken aus. KUNST ist der Ausgangspunkt, um ein gemeinsames WERK zu schaffen und so den RAUM für interkulturellen Austausch zu öffnen.

    Teilnahme und Eintritt kostenfrei

Programm teilen

29 Nov 2019
16:00 - 17:00
Besonderes

After Work | „Let’s talk about art – vor der Kunst und an der Bar“ | Cy Twombly, Lepanto, 2001

Museum Brandhorst
  • Kunstwerke sprechen uns auf vielfältige Weise an. Ihre emotionale Wirkung ist dabei sehr individuell. Abseits der kunsthistorischen Einordnung geht es in dieser Veranstaltung um einen Austausch darüber, was Kunst in uns zum Klingen bringt. Zu jedem Termin wählen unterschiedliche Personen ein Werk aus der Sammlung aus und teilen ihre persönlichen Erfahrungen und Gedanken mit. Wir laden Sie ein, das Gespräch im Anschluss bei einem Drink im Café des Museums Brandhorst weiterzuführen.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen |Ausgabe von Teilnahmemarken ab 30 Minuten vor Beginn an der Information, solange freie Plätze vorhanden sind

    Mit Angela Opel für Carolina Glardon

Programm teilen

30 Nov 2019
09:50 - 14:00
Jugend

Selbstporträt-Zeichnen

Alte Pinakothek
  • Der  Blick  in  den  Spiegel.  Klassische  Methoden  des  Selbstbildnisses  –  Zeichen-Workshop  mit  Blanca  Amorós
    In  diesem  Workshop  werden  wir  Selbstporträts  in  der  Arbeitsweise  von  Anthonis  van  Dyck  skizzieren.  Hierfür  werden  mehrere  Studien  der  Selbstspiegelung  mit  Tinte,  Pinsel  und  Feder  angefertigt.  Ziel  des  Workshops  ist  es,  sich  mit  seinem  Selbstbildnis  auseinanderzusetzen  und  klassische  Zeichenmethoden  kennenzulernen,  um  dieses  auf  Papier  zu  überführen.  Die  Teilnehmenden  erlernen  Genauigkeit  und  Ausdruckskraft  durch  die  Unverzüglichkeit  des  Skizzierens  und  erhalten  einen  Einblick  in  die  Wichtigkeit  von  Skizzen  und  Zeichnungen  bei  Van  Dyck.

    Jugendliche 10 Euro inkl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung unter programm@pinakothek.de

    Mit Blanca Amorós

Programm teilen

30 Nov 2019
13:00 - 14:00
Familienführung

Familienführung zu "Van Dyck"

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck malte Porträts von Fürsten und Schönheiten seiner Zeit. Wir begeben uns auf eine Zeitreise und fragen uns, was seine Bilder eigentlich so lebendig macht. Viele Menschen auf den Bildern, sogar Van Dyck selbst, tragen besonders schicke Kleider – wie Wams, Mantel und französische Seide. Neben den Porträtierten entdecken wir aber auch Tiere und Sachen, die uns viel über den Dargestellten und sein Leben verraten werden.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt, Teilnahme für Kinder kostenfrei  
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Catrin Morschek, München

Programm teilen

30 Nov 2019
14:00 - 15:00

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

     

    Mit Ulrike Kvech-Hoppe

Programm teilen

30 Nov 2019
15:00 - 17:00
Familienführung

Familienprogramm | WE ARE FAMILY | Sonne Mond und Kerzenschein: Wie das Licht ins Bild kommt

Alte Pinakothek
  • Aufgehende Sonne, Mondenschein, Sternenleuchten, flackernde Kerzen: Wir erkunden die unterschiedlichen offenen und versteckten Lichtquellen in  Bildern und entdecken wie ihre Inszenierung die Geschichten darin unterstreicht. Im Anschluss basteln wir unser eigenes Sternenlicht.

    Entdecken Sie in unserem neuen Familienprogramm gemeinsam mit Ihren Kindern Meisterwerke der Alten und Neuen Pinakothek! Nachdem wir uns von den Originalen begeistern lassen, gestalten wir in einem praktischen Teil unsere eigenen Kunstwerke.

    Der Workshop ist im Eintrittspreis enthalten | Kinder und Jugendliche Eintritt frei
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung im Foyer ab 30 Minuten vor Beginn

    Mit Catrin Morschek

Programm teilen

30 Nov 2019
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Der Stuhl. Mehr als ein Sitzmöbel

Pinakothek der Moderne
  • Sitzmöbel sind nicht nur Alltagsgegenstände, sondern können neben funktionalen und ästhetischen auch politische Einstellungen vermitteln. Auch wenn Thron oder Kirchenbank nicht präsent sind, sind (ökonomische) Macht und Masse durchaus Thema eines Rundgangs, welcher der Fragen nachgeht, wie wir sitzen, wer wie sitzt und wo das Möbel steht.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Urte Ehlers

Programm teilen

30 Nov 2019
16:00 - 17:00
Überblicksführung

Adonis, Venus, Paris. Mythologische Szenen in Meisterwerken der Alten Pinakothek

Alte Pinakothek
  • Gestalten aus der Mythologie begegnen uns häufig in Gemälden: Götter oder Halbgötter, Nymphen und Dämonen sind vielgestaltig und metaphorisch. Über ihr Leben und ihre Liebschaften werden wir so manches in Erfahrung bringen. Und immer wieder steht die Liebesgöttin Venus im Mittelpunkt, für die sich am Ende der schöne Sohn Königssohn Paris entscheiden wird.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Jürgen Wurst

Programm teilen

30 Nov 2019
16:00 - 17:00
Überblicksführung

Forever Young

Museum Brandhorst
  • „Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst“ spannt einen Bogen von den frühen 1960er-Jahren bis in die gegenwärtige Kunstproduktion und setzt unsere zahlreichen Neuankäufe der letzten Jahre mit bekannten Sammlungswerken in Verbindung. Bei einem Rundgang durch alle Etagen des Hauses erkunden Sie die Architektur, und lernen dabei Sammlungshighlights kennen: von Andy Warhol und Cy Twombly über Keith Haring und Albert Oehlen bis Louise Lawler und Charline von Heyl.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Ausgabe von Teilnahmemarken ab 30 Minuten vor Beginn an der Information, solange freie Plätze vorhanden sind

     

    Mit Sylvia Clasen

Programm teilen

30 Nov 2019
16:00 - 17:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintrit
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

    Mit Christoph Engels

Programm teilen

30 Nov 2019
22:00 - 00:00
Konzert

Nachtmusik der Moderne mit dem Münchener Kammerorchester

Pinakothek der Moderne
  • Komponistenporträt Younghi Pangh-Paan *1945, Klaus Huber *1924-2017

    Zum ersten Mal in der Geschichte der Reihe „Nachtmusik der Moderne“ werden zwei Komponisten porträtiert, nämlich der 2017 verstorbene Siemens-Musikpreisträger Klaus Huber aus der Schweiz sowie Younghi Pagh-Paan. Von 1974 bis 1979 studierte die Südkoreanerin bei Huber in Freiburg, ihrem späteren Lebensgefährten. Das Doppelporträt zeigt, wie schnell, konsequent und weit die ehemalige Schülerin aus dem Schatten ihres früheren Lehrers getreten ist. Zwei schöpferisch ganz eigenständige Persönlichkeiten sind hier zu erleben – auf Augenhöhe. Beide eint eine Reflexion des Erbes ihrer jeweiligen Kultur. So wandelt Huber hier auf den Spuren von Mozarts letztem Klavierkonzert und des europäischen Formenkanons, wohingegen Pagh-Paan – von den spirituell-geistigen und musikalischen Wurzeln Koreas ausgehend – ihre eigene Klangsprache ergründet. So ist dieser Abend auch eine Gelegenheit, das Schaffen dieses wohl einmaligen Komponistenpaares neu zu bewerten.

    Jeweils vor den Einführungen bieten wir Konzertbesucherinnen und Konzertbesuchern um 20.00 Uhr eine Nachtführung in der Pinakothek der Moderne an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und nur mit gültiger Konzertkarte möglich. Diese Führung ist nur nach Anmeldung bis zu zwei Tagen vor dem Konzert unter programm@pinakothek.de möglich.

    In freundschaftlicher Zusammenarbeit mit der European Computer Telecoms AG

    SA 30.11. | 22.00 | Pinakothek der Moderne, Rotunde | Eintritt 30 Euro, erm. 15 Euro, Stehplatz 15 Euro
    Kartenvorverkauf nur über München Ticket und am Veranstaltungsabend an der Museumskasse

    20.00 | Nachtführung nur mit Erwerb einer Konzertkarte über den Vorverkauf
    21.00 | Einführungsgesprach mit Younghi Pangh-Paan

    Mit Münchener Kammerorchester

Programm teilen