Vorträge

Vorträge

Auf dieser Seite finden Sie vollständige Mitschnitte von ausgewählten Vorträgen und Podiumsdiskussionen in unseren Häusern. 

CONNEXIONS | Olaf Metzel im Gespräch mit Stefan Trinks

„Reise nach Jerusalem“ ist nicht nur der Titel eines Kinderspiels, sondern auch eines der bekanntesten Werke des Bildhauers Olaf Metzel. Auf der großen Treppe in der Pinakothek der Moderne ist die über sieben Meter hohe Skulptur dauerhaft präsent und mittlerweile zu einem Wahrzeichen des Museums geworden. Der Titel und die physische (De-)Formation des Werks bringen Olaf Metzels 2002 entstandene „Reise nach Jerusalem“ unmittelbar mit gesellschaftlichen und politischen Konflikten in Verbindung – ob mit den Kinderkreuzzügen des 13. Jahrhunderts, der zionistischen Migration nach Palästina seit dem 19. Jahrhundert oder dem Attentat auf die Olympischen Spiele in München 1972. Die historischen Bezüge machen deutlich, was der Künstler darunter versteht, wenn er von „dreidimensionalen Zeitformen“ spricht. In vielen seiner Publikationen verknüpft auch Prof. Dr. Stefan Trinks, Kunsthistoriker und Feuilletonredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, unterschiedliche Zeitepochen, zeigt Brüche und Kontinuitäten, Übernahmen und Umdeutungen von Formen auf, ob in der Skulptur oder in der Musik. Das Gespräch mit Olaf Metzel und Stefan Trinks richtet den Blick auf Zusammenhänge zwischen Kunst und Gesellschaft, Ästhetik und Herrschaft, und lässt Deutungen von Oberflächen, Materialien oder Ornamente als Ausdrucksformen sozialer Kontexte und politischer Situationen zu.
Einführung und Moderation: Bernhart Schwenk, Leiter der Sammlung Gegenwartskunst, Pinakothek der Moderne

Gespräch vom 05. Julil 2018 im Ernst von Siemens-Auditorium der Pinakothek der Moderne.
Das Gespräch ist Teil der Veranstaltungsreihe CONNEXIONS, gefördert durch EY.

CONNEXIONS | Mayen Beckmann und Alexander Klee

Anlässlich der Ausstellung „Paul Klee. Konstruktion des Geheimnisses“ sprachen die Enkelin von Max Beckmann, Mayen Beckmann, und der Enkel von Paul Klee, Alexander Klee, über das künstlerische Erbe ihrer Großväter, die zu den bedeutendsten deutschen Künstlern des 20. Jahrhunderts zählen. Das Gespräch wurde moderiert von Oliver Kase, Kurator der Ausstellung „Paul Klee. Konstruktion des Geheimnisses“ und Sammlungsleiter für Klassische Moderne in der Pinakothek der Moderne. Der Dialog eröffnete im Jahr 2018 zugleich die Reihe der Künstlergespräche CONNEXIONS.

Gespräch vom 12. April 2018 im Ernst von Siemens-Auditorium der Pinakothek der Moderne

CONNEXIONS | FABIENNE VERDIER “MÉLODIE DU RÉEL”

Die französische Künstlerin Fabienne Verdier (*1962) hat in China bei den letzten großen Meistern der traditionellen Malerei und Kalligraphie studiert. Ihre Kunst ist von ostasiatischer Ästhetik und Philosophie jedoch ebenso geprägt wie vom Dialog mit der flämischen Malerei des 15. Jahrhunderts oder mit amerikanischen Künstlern wie Cy Twombly und Donald Judd.

Gespräch vom 05. Oktober 2017 im Ernst von Siemens-Auditorium der Pinakothek der Moderne

CONNEXIONS | WOLFGANG LAIB “DIE FÜNF UNBESTEIGBAREN BERGE”

Wolfgang Laib (*1950) ist eine Ausnahmepersönlichkeit in der Kunstwelt. Mit ebenso kostbaren wie bescheidenen Werkstoffen – darunter Bienenwachs, Pollen, Reis, Milch, Stein oder Kupfer – schafft er Werke, die eine Auseinandersetzung mit den grundlegenden Fragen des Lebens evozieren: den Naturkräften, dem Fluss der Zeit und ihrem Stillstand, der spirituellen wie auch der physischen Nahrung.

Gespräch vom 06. Juli 2017 im Ernst von Siemens-Auditorium der Pinakothek der Moderne

CONNEXIONS | EVA LEITOLF | KRITISCHE GRENZERZÄHLUNGEN

Die Fotografin Eva Leitolf (*1966) untersucht in ihrer Serie „Postcards from Europe“ das Verhältnis Europas zu seinen Außengrenzen. Nicht das vielfach dokumentierte Leid der Migranten, sondern der gesellschaftliche und politische Umgang mit ihnen steht im Mittelpunkt. Die dargestellten Orte sind Schauplätze von Konflikten, die sich hier abgespielt haben, bevor die Künstlerin sie aufgesucht hat.

Vortrag vom 29. Juni 2017 im Ernst von Siemens-Auditorium der Pinakothek der Moderne 

Podiumsdiskussion #StadtLandBild

BILDDISKURS ODER BILDERRAUSCHEN
Social Media im Museum am Beispiel der Instagram Aktion #StadtLandBild

Eine Podiumsdiskussion im Ernst von Siemens-Auditorium der Pinakothek der Moderne am 06. April 2017 mit: Anke von Heyl (Kunsthistorikerin, Museumspädagogin und Kulturbloggerin, Köln), Christian Gries (Kunsthistoriker, Medienexperte und Mitbegründer der Kulturkonsorten, München), Helena Grebe (Studierende am Fachbereich Gestaltung / Fotografie an der Folkwang Universität der Künste, Essen und Instagramerin zu #StadtLandBild), Antje Lange (Online-Kommunikation für die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen) und Simone Förster (Kuratorin der Stiftung Ann und Jürgen Wilde und der Ausstellung „Albert Renger-Patzsch. Ruhrgebietslandschaften“)

Künstlervortrag Mishka Henner

Vortrag von Mishka Henner in englischer Sprache im Ernst von Siemens-Auditorium in der Pinakothek der Moderne vom 19.01.2017. 

RESET-TALKS | WAS MACHT DER NATIONALSOZIALISMUS MIT KUNST UND KÜNSTLERN? …

... WAS MACHEN WIR MIT DER KUNST DES NATIONALSOZIALISMUS?

Im Gespräch vom 26.01.2017 im Ernst von Siemens-Auditorium in der Pinakothek der Moderne mit Olaf Peters, Kurator und Professor für Neueste Kunstgeschichte und Kunsttheorie an der Universität Halle-Wittenberg, geht es um den Umgang mit bzw. die Präsentation von ideologisch besetzten Kunstwerken, die während der 1930er und 40er Jahre in Deutschland entstanden sind, im Sammlungskontext der Moderne.

Einführung und Moderation:
Oliver Kase, Leiter der Sammlung Klassische Moderne, Pinakothek der Moderne

 

RESET-Talks | WOVON WIR REDEN, WENN WIR VON FOTOGRAFIE REDEN

Überlegungen zur Fotografie als musealem Sammlungsobjekt im digitalen Zeitalter 

Ein Gespräch mit Joachim Brohm (Künstler), Marjen Schmidt (Restauratorin), Thomas Seelig (Direktor Fotomuseum Winterthur) im Ernst von Siemens-Auditorium in der Pinakothek der Moderne am 12.01.2017. 

Einführung und Moderation: Inka Graeve Ingelmann, Leiterin der Sammlung Fotografie und Neue Medien, Pinakothek der Moderne

RESET-Talks | Katharina Gaenssler

RESET | WIE WIRD FOTOGRAFIE ZUM RAUM? Die Fotokünstlerin Katharina Gaenssler im Gespräch im Ernst von Siemens-Auditorium in der Pinakothek der Moderne am 06.10.2016. 

Künstlervortrag von Ilit Azoulay

Vortrag von Ilit Azoulay in englischer Sprache im Ernst von Siemens-Auditorium in der Pinakothek der Moderne vom 28.09.2016.