Januar
2020

Stichwortsuche

Museum

Programm für

01 Jan 2020
12:30 - 13:00
Überblicksführung

30 Minuten – ein Werk | Tizian, Eitelkeit der Welt, um 1520

Alte Pinakothek
  • Lassen Sie sich zur Mittagszeit von Kunst inspirieren und begeistern. Die kurzen Themenführungen stellen Ihnen besondere Werke unserer Museen vor und bieten Abwechslung für die Mittagspause.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Johanna Pawis

Programm teilen

01 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Jürgen Wurst

Programm teilen

01 Jan 2020
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Diplomat und Unternehmer. Peter Paul Rubens im Licht des Barock

Alte Pinakothek
  • Wie kaum ein anderer Maler steht Peter Paul Rubens für Internationalität im Zeitalter des Barock. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere ist er an den Höfen in Italien, England, Frankreich und Spanien zu Hause. Nicht nur in politischen Situationen beweist er diplomatisches Geschick: Die Meisterwerke der Alten Pinakothek verdeutlichen, wie Rubens die Regentinnen und Regenten seiner Zeit für die Nachwelt verewigte.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten.

    Mit Jürgen Wurst

Programm teilen

01 Jan 2020
17:00 - 18:00
Themenführung

Ruhe und Bewegung. Anthonis van Dycks Kompositionsstrategie

Alte Pinakothek
  • Themenführung zur Ausstellung "Van Dyck"

    Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Sibylle Thebe

Programm teilen

01 Jan 2020
18:00 - 20:00

Neujahr | Schließung Alte Pinakothek ab 18 Uhr

Alte Pinakothek
  • An diesem Tag hat das Museum nur bis 18 Uhr geöffnet.
    Wir bitten um Ihr Verständnis.

Programm teilen

01 Jan 2020
18:00 - 20:00

Neujahr | Schließung Sammlung Schack ab 18 Uhr

Sammlung Schack
  • An diesem Tag hat das Museum nur bis 18 Uhr geöffnet.
    Wir bitten um Ihr Verständnis.

Programm teilen

01 Jan 2020
19:00 - 20:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Johanna Pawis

Programm teilen

02 Jan 2020
12:30 - 13:00
Überblicksführung

30 Minuten – ein Werk | Sigmar Polke, Liberté, Egalité, Fraternité, 1988

Museum Brandhorst
  • Lassen Sie sich zur Mittagszeit von Kunst inspirieren und begeistern. Die kurzen Themenführungen stellen Ihnen besondere Werke unserer Museen vor und bieten Abwechslung für die Mittagspause.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Alina Langer

Programm teilen

02 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Sibylle Thebe

Programm teilen

02 Jan 2020
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Eindrucksvolle Porträts aus allen Jahrhunderten 

Alte Pinakothek
  • Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Ulrike Kvech-Hoppe

Programm teilen

03 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Christoph Engels

Programm teilen

03 Jan 2020
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Die Gottesmutter: Geschichten aus dem Marienleben

Alte Pinakothek
  • Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten

    Mit Urte Ehlers

Programm teilen

04 Jan 2020
13:00 - 14:00
Familienführung

Familienführung zu "Van Dyck"

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck malte Porträts von Fürsten und Schönheiten seiner Zeit. Wir begeben uns auf eine Zeitreise und fragen uns, was seine Bilder eigentlich so lebendig macht. Viele Menschen auf den Bildern, sogar Van Dyck selbst, tragen besonders schicke Kleider – wie Wams, Mantel und französische Seide. Neben den Porträtierten entdecken wir aber auch Tiere und Sachen, die uns viel über den Dargestellten und sein Leben verraten werden.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt, Teilnahme für Kinder kostenfrei
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Carolina Glardon

Programm teilen

04 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Daniela Engels

Programm teilen

04 Jan 2020
15:00 - 17:00
Familienführung

Familienprogramm | WE ARE FAMILY

Alte Pinakothek
  • Entdecken Sie in unserem neuen Familienprogramm gemeinsam mit Ihren Kindern Meisterwerke der Alten und Neuen Pinakothek! Nachdem wir uns von den Originalen begeistern lassen, gestalten wir in einem praktischen Teil unsere eigenen Kunstwerke.

    Jeden Samstag 15.00-17.00 Uhr

    Der Workshop ist im Eintrittspreis enthalten | Kinder und Jugendliche Eintritt frei
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung im Foyer ab 30 Minuten vor Beginn

    Mit Urte Ehlers

Programm teilen

04 Jan 2020
16:00 - 17:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Jürgen Wurst

Programm teilen

04 Jan 2020
16:00 - 17:00
Überblicksführung

Forever Young. Guided tour in English

Museum Brandhorst
  • Registration and receipt of participation ticket 30 minutes before the start of the tour | Included in entrance fee

    Mit Urte Ehlers

Programm teilen

04 Jan 2020
16:00 - 17:00
Überblicksführung

Himmlische Erscheinungen: Übersinnliche  Momente mit Engeln und Heiligen

Alte Pinakothek
  • Engel begegnen uns als himmlische Erscheinungen auf den Altartafeln Ghirlandaios, als menschengleiche Begleiter Mariens bei Perugino oder als Teil der mystisch-poetischen Szenen Lorrains. Entdecken Sie viele transzendente Wesen auf den Gemälden der Alten Pinakothek vom Mittelalter bis in die Neuzeit.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten.

    Mit Carolina Glardon

Programm teilen

05 Jan 2020
11:00 - 12:30
Ausstellungsführung

Van Dyck (Führung über die MVHS)

Alte Pinakothek
  • Jeden SO während der Laufzeit der Ausstellung, 11.00
    Treffpunkt: Museumsinformation
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung ab 10.15 Uhr an der Kasse
    Die Teilnahmegebühr von 7 Euro ist ab 10.30 an den Guide zu zahlen | zzgl. ermäßigter Eintritt

Programm teilen

05 Jan 2020
11:00 - 12:00
Überblicksführung

Berlin versus München: Die Malerei Ende des 19. Jahrhunderts in zwei Metropolen

Alte Pinakothek
  • Nach Gründung der Berliner Secession war Berlin bereits zur Jahrhundertwende das Zentrum der Modernen Kunst in Deutschland. Max Liebermann, Lovis Corinth und Max Slevogt diskutierten hier über ihre internationalen Erfahrungen sowie über ihre Zeit in München. Die französische Malerei, wie die Schule von Barbizon, beeinflusste nicht nur die Künstler der Hauptstadt, sondern ebenso Münchner Maler wie Wilhelm Leibl.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Sibylle Thebe

Programm teilen

05 Jan 2020
12:00 - 13:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Ulrike Kvech-Hoppe

Programm teilen

05 Jan 2020
12:30 - 14:30
Kunstauskunft

Cicerone | Kunstauskunft

Alte Pinakothek
  • Jeden Sonntag stehen Ihnen Ciceroni in der Alten Pinakothek Rede und Antwort. Sie sind zu spontanen Kurzführungen eingeladen, bei denen Sie einzelne Künstler und ihre Werke näher kennenlernen können.

    Alte Pinakothek | Treffpunkt: Saal VII | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten

    Mit Angelika Burger und Sibylle Thebe

Programm teilen

05 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Jürgen Wurst

Programm teilen

05 Jan 2020
14:00 - 17:00
Überblicksführung

Kunst International | Visite guidée en français

Alte Pinakothek
  • Venez au rendez-vous de l’art dans un des musées les plus reconnus du monde. Nos visites vous proposent avec une approche simple et vivante, chaque mois une nouvelle découverte des pièces maîtresses de la collection.

    Point de rendez-vous: Point d'information du musée | La visite guidée est comprise dans le prix d'entrée

Programm teilen

05 Jan 2020
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Ansichten des Ichs. Künstlerselbstbildnisse von Dürer bis Cézanne

Alte Pinakothek
  • Das Bedürfnis von Künstlern, sich selbst darzustellen und ein bestimmtes Bild von sich zu entwerfen, bestand zu allen Zeiten. Albrecht Dürer zeigt sich uns selbstbewusst als Schaffender, während der junge Rembrandt die Grenzen zwischen Studie und Porträt auslotet. Rubens wählt für sein Bildnis sogar die Ganzfigur, die bislang nur fürstlichen Auftraggeber vorbehalten war. Dabei erfahren wir, wie sich das künstlerische Selbstverständnis im Laufe der Zeit wandelten.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Ulrike Kvech-Hoppe

Programm teilen

05 Jan 2020
16:00 - 17:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Esther Emmerich

Programm teilen

05 Jan 2020
16:00 - 17:00
Überblicksführung

Kunst International | Guided tour in English

Alte Pinakothek
  • Come and explore the masterpieces in one of the finest collections of paintings in the world. With a different focus every month, our guide will introduce you to works from across the collection and bring them to life in discussion with you.

    Meeting point: Museum information desk | The guided tour is included in museum admission

    Mit Pamela Peyser-Kreis

Programm teilen

07 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Jessica Krämer

Programm teilen

07 Jan 2020
15:00 - 16:00
Themenführung

Die dunkle Seite der Pop-Art

Museum Brandhorst
  • Die Künstler der Pop-Art, allen voran Andy Warhol, glorifizierten die Ikonen der Popkultur und stellten erstmals Konsumgüter und Produkte der Massenmedien in der Kunst dar. Gleichzeitig adressierten ihre Werke auch die Kehrseiten des Kapitalismus und der Konsumkultur wie die Obsession mit Oberflächlichkeiten. Die Führung zeigt, wie die Pop-Art ein Phänomen der Massen- und Subkultur zugleich sein konnte und wie ihre Strategien Künstlerinnen und Künstler bis in die Gegenwart beeinflussen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Silke Immenga

Programm teilen

07 Jan 2020
18:30 - 19:30
Überblicksführung

Der unverfälschte Blick auf die Natur. Die Entwicklung der Landschaftsmalerei von Altdorfer bis Koch

Alte Pinakothek
  • Nachdem die Landschaftsmalerei lange nur den Bildhintergrund geschmückt hatte, schufen Maler wie Albrecht Altdorfer mit seiner „Donaulandschaft“ frühe Einzeldarstellungen und gaben dieser als selbständigen Bildgattung einen eigenen Stellenwert. Das Zeichnen der Landschaft zählte fortan zur Malerlehre. Im flämischen und niederländischen Barock als Gattung ganz etabliert, wird die Landschaftsmalerei im 19. Jahrhundert zum Spiegel sehr unterschiedlicher Kunstauffassungen. Ob Romantik oder Klassizismus: Die Landschaft wird zur Projektion idealer Gesellschaftsmodelle.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Veronika Schroeder

Programm teilen

07 Jan 2020
19:00 - 20:00
Führung "aus erster Hand"

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • In unserer Reihe „Aus erster Hand“ führen Sie die Spezialistinnen und Spezialisten aus Kunst-, Designgeschichte und Restaurierung, die täglich mit den Kunstwerken unserer Sammlungen arbeiten, sie erforschen und erhalten.

    Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

    Mit Mirjam Neumeister

Programm teilen

08 Jan 2020
12:30 - 13:00
Überblicksführung

30 Minuten – ein Werk | Francois Boucher, Madame de Pompadour, 1756

Alte Pinakothek
  • Lassen Sie sich zur Mittagszeit von Kunst inspirieren und begeistern. Die kurzen Themenführungen stellen Ihnen besondere Werke unserer Museen vor und bieten Abwechslung für die Mittagspause.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Uta Piereth

Programm teilen

08 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Veronika Schroeder

Programm teilen

08 Jan 2020
17:00 - 18:00
Themenführung

Adaption und Verwandlung. Die Entwicklung Van Dycks künstlerischer Technik zwischen Antwerpen und Italien. Themenführung zu "Van Dyck"

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Urte Ehlers

Programm teilen

08 Jan 2020
19:00 - 20:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Gerda Richter

Programm teilen

09 Jan 2020
12:30 - 13:00
Überblicksführung

30 Minuten – ein Werk | Cy Twombly, Lepanto, 2001

Museum Brandhorst
  • Lassen Sie sich zur Mittagszeit von Kunst inspirieren und begeistern. Die kurzen Themenführungen stellen Ihnen besondere Werke unserer Museen vor und bieten Abwechslung für die Mittagspause.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Pamela Peyser-Kreis

Programm teilen

09 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Daniela Thiel

Programm teilen

09 Jan 2020
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Genie auf der Suche. Rembrandt van Rijn

Alte Pinakothek
  • Die Alte Pinakothek besitzt herausragende Werke Rembrandts, zum großen Teil aus den dreißiger Jahren des 17. Jahrhunderts. In diesen Gemälden zieht Rembrandt den Betrachter durch eine meisterhafte Erzählkunst in seinen Bann. Was diesen Maler und seine Gemälde so einzigartig macht – von der menschlichen Darstellungsweise der Figuren bis zu einer dramatischen Lichtregie –, dem wollen wir vor den Originalen und mit Blick auf Rembrandts Leben nachspüren.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten.

    Mit Dirk Klose

Programm teilen

09 Jan 2020
19:00 - 22:00

AFTER WORK –KUNST, BIER en MUZIEK

Alte Pinakothek
  • Ein Abend in der Ausstellung Van Dyck, begleitet von Solisten des Münchner Rundfunkorchesters vor ausgewählten Meisterwerken. Fachkundige Ciceroni stehen für Gespräche und Kurzführungen zur Verfügung. Im Foyer der Alten Pinakothek gibt es Bier aus Flandern (das erste Glas ist im Eintrittspreis inbegriffen).

    Eintritt 15 Euro, erm. 12 Euro | Tickets im VVK an der Museumskasse der Alten Pinakothek erhältlich

    Eine Veranstaltung in Kooperation mit Visit Flanders

    Mit Veranstaltung

Programm teilen

10 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Catrin Morschek

Programm teilen

11 Jan 2020
13:00 - 14:00
Familienführung

Familienführung zu "Van Dyck"

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck malte Porträts von Fürsten und Schönheiten seiner Zeit. Wir begeben uns auf eine Zeitreise und fragen uns, was seine Bilder eigentlich so lebendig macht. Viele Menschen auf den Bildern, sogar Van Dyck selbst, tragen besonders schicke Kleider – wie Wams, Mantel und französische Seide. Neben den Porträtierten entdecken wir aber auch Tiere und Sachen, die uns viel über den Dargestellten und sein Leben verraten werden.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt, Teilnahme für Kinder kostenfrei
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Catrin Morschek

Programm teilen

11 Jan 2020
14:00 - 15:30
Ausstellungsführung

Forever young. 10 Jahre Museum Brandhorst (Führung über die MVHS)

Museum Brandhorst
  • Seit Eröffnung 2009 sind die hochkarätigen Bestände des Museums Brandhorst von knapp 700 auf über 1200 Werke angewachsen. Die Werke von Andy Warhol, Cy Twombly, Jean-Michel Basquiat oder Sigmar Polke wurden um wichtige Arbeiten von Ed Ruscha, Keith Haring, Louise Lawler und Albert Oehlen erweitert. Maßgebliche Positionen der zeitgenössischen Kunst - von Seth Price und Wolfgang Tillmans bis Charline von Heyl und Laura Owens - sind in die Sammlung eingegangen. Zum Jubiläum werden die Neuerwerbungen im Zusammenspiel mit den Highlights der Sammlung vorgestellt.

    Jeden 2. SA während der Laufzeit der Ausstellung, 14.00
    Treffpunkt: Museumsinformation
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung ab 13.30 an der Information
    Die Teilnahmegebühr von 7 Euro ist ab 13.45 an den Guide zu zahlen | zzgl. ermäßigter Eintritt

Programm teilen

11 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Juliane Muderlak M.A.

Programm teilen

11 Jan 2020
14:00 - 15:30
Ausstellungsführung

Forever young. 10 Jahre Museum Brandhorst (Führung über die MVHS)

Museum Brandhorst
  • Seit Eröffnung 2009 sind die hochkarätigen Bestände des Museums Brandhorst von knapp 700 auf über 1200 Werke angewachsen. Die Werke von Andy Warhol, Cy Twombly, Jean-Michel Basquiat oder Sigmar Polke wurden um wichtige Arbeiten von Ed Ruscha, Keith Haring, Louise Lawler und Albert Oehlen erweitert. Maßgebliche Positionen der zeitgenössischen Kunst - von Seth Price und Wolfgang Tillmans bis Charline von Heyl und Laura Owens - sind in die Sammlung eingegangen. Zum Jubiläum werden die Neuerwerbungen im Zusammenspiel mit den Highlights der Sammlung vorgestellt.

    Treffpunkt: Museumsinformation
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung ab 13.30 an der Information
    Die Teilnahmegebühr von 7 Euro ist ab 13.45 an den Guide zu zahlen | zzgl. ermäßigter Eintritt

    Kursnr.: 1211140

Programm teilen

11 Jan 2020
15:00 - 17:00
Familienführung

Familienprogramm | WE ARE FAMILY

Alte Pinakothek
  • Entdecken Sie in unserem neuen Familienprogramm gemeinsam mit Ihren Kindern Meisterwerke der Alten und Neuen Pinakothek! Nachdem wir uns von den Originalen begeistern lassen, gestalten wir in einem praktischen Teil unsere eigenen Kunstwerke.

    Jeden Samstag 15.00-17.00 Uhr

    Der Workshop ist im Eintrittspreis enthalten | Kinder und Jugendliche Eintritt frei
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung im Foyer ab 30 Minuten vor Beginn

    Mit Nadine Simone Kuffner

Programm teilen

11 Jan 2020
16:00 - 17:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Sibylle Thebe

Programm teilen

11 Jan 2020
16:00 - 17:00
Überblicksführung

Zwischen Identitätspolitik und kollektiver Neurose

Museum Brandhorst
  • Viele Künstlerinnen und Künstler verhandeln seit den 1960er-Jahren in ihren Werken Identitätsfragen in Bezug auf Hautfarbe, sexuelle Orientierung oder soziale Klasse. Sie zelebrieren diese Zugehörigkeiten, machen aber auch Diskriminierungen sichtbar. Diesen Auseinandersetzungen mit Identitätspolitik werden in der Führung Arbeiten gegenübergestellt, die das Optimierungsstreben und die kollektiven Neurosen unserer Leistungsgesellschaft ins Auge fassen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Ulrich Ball

Programm teilen

11 Jan 2020
16:00 - 17:00
Kinderworkshop

Kinderführung | Kunstexpedition – Alle Kinder einsteigen!

Museum Brandhorst
  • Bei dieser Führung laden wir Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren zu einer erlebnisreichen Kunstexpedition durch das Museum Brandhorst ein. Die monatlich wechselnden Themen inspirieren und regen die Fantasie an. Dabei nutzen wir das eigens für die Ausstellung entstehende Kreativheft. Mit seinen liebevoll gestalteten Aufgaben begleitet es durch das Haus und bietet spannende Anregungen zum Forschen und Zeichnen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis inbegriffen (Eintritt frei)
    Für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Barbara Ruth Dabanoglu

Programm teilen

11 Jan 2020
16:00 - 17:00
Überblicksführung

Albrecht Dürer und die deutsche Renaissancemalerei

Alte Pinakothek
  • Schon von seinen Zeitgenossen wurde Albrecht Dürer als Genie und Universalkünstler gesehen. Besonders das Naturstudium, die graphischen Techniken und seine qualitativ herausragenden Gemälde lassen ihn als einen der wichtigsten Maler der deutschen Renaissance erscheinen. Der Übergang von der Spätgotik zur Renaissance wird an der Malerei der Dürerzeit mit Meisterwerken von Albrecht Altdorfer, Hans Baldung Grien, Lucas Cranach, Matthias Grünewald und Hans Holbein ablesbar. In Dürers berühmten Selbstbildnis findet das neuerlangte Selbstbewusstsein der Künstler seinen Ausdruck.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten

    Mit Urte Ehlers

Programm teilen

12 Jan 2020
10:00 - 13:00
Familienführung

Wie schick! Kostüme für das Familienalbum. Familienworkshop zu "Van Dyck"

Alte Pinakothek
  • Kostüm-Workshop für Familien mit Simone Ebert
    Die Mode spielte schon in der Zeit van Dycks eine große Rolle. Die Herren in seinen Bildnissen tragen meist schwarze Kniebundhosen, Wams und Mantel, die Damen ihre hübschesten französischen Kleider aus Seide. Sowohl Damen als auch Herren sind oft mit weißem Kragen und Manschetten dargestellt. Gemeinsam gestalten wir in diesem Workshop unseren eigenen Spitzenkragen, eine Schärpe mit dem Wappen der Heimatstadt van Dycks oder wir verzieren ein mitgebrachtes Kleidungsstück mit hübscher Spitze, Schleifen, Bändern und selbstgemachten Stoffblumen. Anschließend entsteht ein ganz besonderes Familienbildnis.

    Familien 10 Euro inkl. Eintritt, Kinder Eintritt frei
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung unter programm@pinakothek.de

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Simone Ebert

Programm teilen

12 Jan 2020
11:00 - 12:30
Ausstellungsführung

Van Dyck (Führung über die MVHS)

Alte Pinakothek
  • Jeden SO während der Laufzeit der Ausstellung, 11.00
    Treffpunkt: Museumsinformation
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung ab 10.15 Uhr an der Kasse
    Die Teilnahmegebühr von 7 Euro ist ab 10.30 an den Guide zu zahlen | zzgl. ermäßigter Eintritt

Programm teilen

12 Jan 2020
12:00 - 13:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Urte Ehlers

Programm teilen

12 Jan 2020
12:30 - 14:30
Kunstauskunft

Cicerone | Kunstauskunft

Alte Pinakothek
  • Jeden Sonntag stehen Ihnen Ciceroni in der Alten Pinakothek Rede und Antwort. Sie sind zu spontanen Kurzführungen eingeladen, bei denen Sie einzelne Künstler und ihre Werke näher kennenlernen können.

    Alte Pinakothek | Treffpunkt: Saal VII | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten

    Mit Carolina Glardon und Sibylle Thebe

Programm teilen

12 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Gerda Richter

Programm teilen

12 Jan 2020
14:00 - 15:00
Überblicksführung

Kunst International | Visita guidata in italiano

Alte Pinakothek
  • Un modo diverso per mantenere in esercizio la lingua guardando e discutendo ogni mese delle opere scelte tra i capolavori d'Alte Pinakothek.

    Punto d'incontro: Ufficio informazioni del museo | La visita é compresa nel biglietto

    Treffpunkt: Museumsinformation | Führung im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Katia Marano

Programm teilen

12 Jan 2020
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Alte und Neue Meister vereint. Die berühmtesten Gemälde der Alten und Neuen Pinakothek

Alte Pinakothek
  • Ein Gang von der Malerei des Mittelalters bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts: Vorbei an Albrecht Dürers „Selbstporträt“ und Raffaels „Madonna Tempi“ bis zu Van Goghs „Sonnenblumen“. Neben den Alten Meistern befinden sich die Gemälde aus der zeitgenössischen Sammlung Ludwigs I., der Neuen Pinakothek, während der Sanierung des Gebäudes ebenfalls in der Alten Pinakothek. Wir nutzen diese Chance zu einem Rundgang durch die Kunstgeschichte.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Urte Ehlers

Programm teilen

12 Jan 2020
16:00 - 17:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Ulrike Kvech-Hoppe

Programm teilen

12 Jan 2020
16:00 - 17:00
Überblicksführung

Kunst International | Guided tour in English

Alte Pinakothek
  • Come and explore the masterpieces in one of the finest collections of paintings in the world. With a different focus every month, our guide will introduce you to works from across the collection and bring them to life in discussion with you.

    Meeting point: Museum information desk | The guided tour is included in museum admission

    Mit Pamela Peyser-Kreis

Programm teilen

14 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Angelika Grepmair-Müller

Programm teilen

14 Jan 2020
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Es lebe die Malerei! – Malerei seit den 1960er-Jahren bis heute

Museum Brandhorst
  • Schon seit der Erfindung der Fotografie wird in regelmäßigen Abständen der Tod der Malerei ausgerufen, ihre Bedeutung infrage gestellt. Wie sie als Gattung nicht nur ihren Platz in der Kunst behauptet, sondern Veränderungen in der Bildkultur von der Fotografie über Fernsehen bis zu Social Media und Internet aufgreift und reflektiert, können Sie hier anhand von ausgewählten Werken seit den 1960er-Jahren bis heute erfahren.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Sylvia Clasen

Programm teilen

14 Jan 2020
19:00 - 20:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Constanze Lindner Haigis

Programm teilen

15 Jan 2020
12:30 - 13:00
Überblicksführung

30 Minuten – ein Werk | Sébastien Bourdon, ein römischer Kalkofen, 1634

Alte Pinakothek
  • Lassen Sie sich zur Mittagszeit von Kunst inspirieren und begeistern. Die kurzen Themenführungen stellen Ihnen besondere Werke unserer Museen vor und bieten Abwechslung für die Mittagspause.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Katia Marano

Programm teilen

15 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Veronika Schroeder

Programm teilen

15 Jan 2020
16:00 - 18:00
Programm für Jugendliche

Freistil. Zeichenkurs für Jugendliche Teil I

Pinakothek der Moderne
  • Der vierteilige Kurs richtet sich an Alle, die Lust aufs Zeichnen haben. Ob Comic, Manga, Mode oder klassische Zeichnung – Jeder kann mit eigenen Ausdrucksformen und Techniken vor unseren Originalen experimentieren.

    Vierteiliger Workshop
    MI 15.01.20 | 16.00-18.00 | Pinakothek der Moderne
    MI 22.01.20 | 16.00-18.00 | Museum Brandhorst
    MI 29.01.20 | 16.00-18.00 | Pinakothek der Moderne
    MI 05.02.20 | 16.00-18.00 | Alte Pinakothek

    Für Jugendliche ab 13 Jahren | Treffpunkt: Museumsinformation | Kostenbeitrag: 15 Euro
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung unter programm@pinakothek.de oder T 089 23805-198

    Mit Gabriele Gräfin von Mallinckrodt

Programm teilen

15 Jan 2020
17:00 - 18:00
Themenführung

Anthonis van Dyck und Peter Paul Rubens: Rivalen, Freunde, Kollegen?

Alte Pinakothek
  • Themenführung zur Ausstellung "Van Dyck"

    Die beiden berühmtesten flämischen Barockmaler sind zweifelsohne Van Dyck und Rubens. Beide kannten sich gut und arbeiteten eine zeitlang zusammen. Das Verhältnis der beiden lässt sich in der Sonderausstellung "Van Dyck", in der auch Werke von Rubens vertreten sind, eingehend studieren und vergleichen. Die Führung versucht der Beeinflussung van Dycks durch Rubens nachzugehen, aber auch den davon sich distanzierenden malerischen Strategien des jüngeren van Dyck. Beim Nachzeichnen der Karrieren und Viten der beiden Maler kommt schließlich die Frage auf, in welchem Verhältnis die beiden Künstler zueinander standen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Dirk Klose

Programm teilen

15 Jan 2020
18:30 - 19:30
Vortrag

LET’S FACE IT. HEAD STUDIES BEI RUBENS AND VAN DYCK

Alte Pinakothek
  • Nico van Hout, Koninklijk Museum voor Schone Kunsten Antwerpen: Let’s Face It. Head studies by Rubens and Van Dyck
    MI 15.01.2020, 18.30 | Alte Pinakothek, Rubenssaal
    Eintritt frei | in englischer Sprache

    Studienköpfe waren selbstverständlicher Teil der Werkstattpraxis und zugleich gesuchte Sammlungsobjekte. Sie dienten nicht nur als Vorlage für Historienbilder, sondern wurden auch als Ausdruck künstlerischer Spontaneität geschätzt. Im bewusst freien Farbauftrag verwischt sich oft die individuelle künstlerische Hand – für Kunsthistoriker heute eine Herausforderung in der sicheren Zuschreibung. Nico van Hout, Sammlungsleiter und Kurator für Gemälde des 17. Jahrhunderts am Koninklijk Museum voor Schone Kunsten (KMSKA) in Antwerpen, forscht bereits seit vielen Jahren zu diesem Thema. Seine Ergebnisse werden in Kürze als Teil des „Corpus Rubenianum“ veröffentlicht und im Rahmen dieses Vortrags vorab dem Münchner Publikum vorgestellt.

    Der Vortrag wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung des Pinakotheks-Vereins

    Mit Veranstaltung

Programm teilen

15 Jan 2020
18:30 - 19:30
Themenführung

Kabinettstückchen: Zitronen zum Frühstück. Stillleben vom Barock bis ins 19. Jahrhundert

Alte Pinakothek
  • Ein gedeckter Tisch mit kostbaren Früchten und Speisen, eine Vase mit Blumen, eine gerupfte Pute: Was verraten uns Stillleben der verschiedenen Jahrhunderte über ihre Zeit? Wir laden Sie zu einem Rundgang durch die Geschichte der Stillleben ein. Ein barockes Prunkstillleben des Abraham van Beyeren entfaltet üppige Pracht, Chardins „Rübenputzerin“ ist dagegen scheinbar eine kleine Studie des Alltags – und dennoch große Malerei. Goya und Manet stehen mit ihren Meisterwerken für das 19. Jahrhundert.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Daniela Thiel

Programm teilen

15 Jan 2020
19:00 - 20:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Jürgen Wurst

Programm teilen

16 Jan 2020
12:30 - 13:00
Überblicksführung

30 Minuten – ein Werk | Andy Warhol, Ladies and Gentlemen, 1975

Museum Brandhorst
  • Lassen Sie sich zur Mittagszeit von Kunst inspirieren und begeistern. Die kurzen Themenführungen stellen Ihnen besondere Werke unserer Museen vor und bieten Abwechslung für die Mittagspause.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Veit Volwahsen M.A.

Programm teilen

16 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Daniela Engels

Programm teilen

16 Jan 2020
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Aufbruch in die Moderne. Höhepunkte französischer Malerei von Poussin bis Monet

Alte Pinakothek
  • Unter dem Einfluss der römischen Barockmalerei prägten Nicolas Poussin und Claude Lorrain mit ihren Landschaften die französische Malerei, wie kaum ein anderer. Gerade der klassische Stil Poussins wurde durch die Klassizisten und Romantiker wieder zum Vorbild. Lorrains romantische und stimmungsvolle Landschaften übten wiederum großen Einfluss auf die Landschaftsmaler des 18. Jahrhundert aus.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen |Ausgabe von Teilnahmemarken ab 30 Minuten vor Beginn an der Information, solange freie Plätze vorhanden sind

    Mit Constanze Lindner Haigis

Programm teilen

17 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Juliane Muderlak M.A.

Programm teilen

17 Jan 2020
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Himmlische Erscheinungen: Übersinnliche  Momente mit Engeln und Heiligen

Alte Pinakothek
  • Engel begegnen uns als himmlische Erscheinungen auf den Altartafeln Ghirlandaios, als menschengleiche Begleiter Mariens bei Perugino oder als Teil der mystisch-poetischen Szenen Lorrains. Entdecken Sie viele transzendente Wesen auf den Gemälden der Alten Pinakothek vom Mittelalter bis in die Neuzeit.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten.

    Mit Carolina Glardon

Programm teilen

18 Jan 2020
13:00 - 14:00
Familienführung

Familienführung zu "Van Dyck"

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck malte Porträts von Fürsten und Schönheiten seiner Zeit. Wir begeben uns auf eine Zeitreise und fragen uns, was seine Bilder eigentlich so lebendig macht. Viele Menschen auf den Bildern, sogar Van Dyck selbst, tragen besonders schicke Kleider – wie Wams, Mantel und französische Seide. Neben den Porträtierten entdecken wir aber auch Tiere und Sachen, die uns viel über den Dargestellten und sein Leben verraten werden.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt, Teilnahme für Kinder kostenfrei
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Urte Ehlers

Programm teilen

18 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Daniela Thiel

Programm teilen

18 Jan 2020
15:00 - 17:00
Familienführung

Familienprogramm | WE ARE FAMILY

Alte Pinakothek
  • Entdecken Sie in unserem neuen Familienprogramm gemeinsam mit Ihren Kindern Meisterwerke der Alten und Neuen Pinakothek! Nachdem wir uns von den Originalen begeistern lassen, gestalten wir in einem praktischen Teil unsere eigenen Kunstwerke.

    Jeden Samstag 15.00-17.00 Uhr

    Der Workshop ist im Eintrittspreis enthalten | Kinder und Jugendliche Eintritt frei
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung im Foyer ab 30 Minuten vor Beginn

    Mit Christiane Böhm

Programm teilen

18 Jan 2020
16:00 - 17:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Urte Ehlers

Programm teilen

18 Jan 2020
16:00 - 17:00
Überblicksführung

Cy Twombly

Museum Brandhorst
  • Mit über 170 Arbeiten ist der Bestand an Arbeiten des US-amerikanischen Künstlers Cy Twombly in der Sammlung Brandhorst weltweit einmalig. Die Führung bietet Ihnen die Möglichkeit, in das unvergleichliche Werk des Künstlers einzutauchen und einen Überblick über sein facettenreiches Schaffen in den Medien Malerei, Skulptur und Zeichnung zu gewinnen. Highlights wie der Rosensaal oder der monumentale „Lepanto“-Zyklus (2001) sind selbstverständlich Bestandteil der Führung,

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Sylvia Clasen

Programm teilen

18 Jan 2020
16:00 - 17:00
Überblicksführung

Abenteuerliche Erwerbungsgeschichten. Ludwig I. als Kunstsammler

Alte Pinakothek
  • Um „Werke ausgezeichneter Schönheit“ zu erlangen, hatte König Ludwig I. ein Netzwerk von Agenten zur Hand, die ihn auf besondere Kunstwerke auf dem Markt hinwiesen und für ihn verhandelten. Entdecken Sie viele abenteuerliche Geschichten rundum den Erwerb von Altmeistern, wie Raffaels „Madonna Tempi“, und der zeitgenössischen Sammlung des Königs.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Esther Emmerich

Programm teilen

19 Jan 2020
11:00 - 12:30
Ausstellungsführung

Van Dyck (Führung über die MVHS)

Alte Pinakothek
  • Jeden SO während der Laufzeit der Ausstellung, 11.00
    Treffpunkt: Museumsinformation
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung ab 10.15 Uhr an der Kasse
    Die Teilnahmegebühr von 7 Euro ist ab 10.30 an den Guide zu zahlen | zzgl. ermäßigter Eintritt

Programm teilen

19 Jan 2020
11:00 - 12:00
Überblicksführung

Die Antike im Blickfeld: Der Klassizismus in Skulptur und Malerei

Alte Pinakothek
  • Ende des 18. Jahrhunderts wurde der Barock mit seiner reichen Dekoration durch den Klassizismus abgelöst. Diese Kunstepoche wandte sich erneut der Antike und damit klareren und gradlinigeren Formen zu. Erstrebenswert waren jetzt ideale Proportionen, die Ruhe und Harmonie ausstrahlten, sowie ein überschaubarer Bildaufbau.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Angela Maria Opel

Programm teilen

19 Jan 2020
12:00 - 13:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Angela Maria Opel

Programm teilen

19 Jan 2020
12:30 - 14:30
Kunstauskunft

Cicerone | Kunstauskunft

Alte Pinakothek
  • Jeden Sonntag stehen Ihnen Ciceroni in der Alten Pinakothek Rede und Antwort. Sie sind zu spontanen Kurzführungen eingeladen, bei denen Sie einzelne Künstler und ihre Werke näher kennenlernen können.

    Alte Pinakothek | Treffpunkt: Saal VII | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten

    Mit Urte Ehlers und Jürgen Wurst

Programm teilen

19 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Gerda Richter

Programm teilen

19 Jan 2020
14:00 - 15:00
Überblicksführung

Kunst International | Visita comentada en espanol

Alte Pinakothek
  • Para todos aquellos cuya lengua es el español o que quieren practicar sus conocimientos, cada mes comentaremos un conjunto diferente de obras maestras de una de las más exclusivas colecciones de arte en el mundo.

    Punto de encuentro: Información del museo | La visita comentada se incluye en el precio de entrada

    Mit Montse Vives

Programm teilen

19 Jan 2020
16:00 - 17:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Dirk Klose

Programm teilen

19 Jan 2020
16:00 - 17:00
Überblicksführung

Kunst International | Guided tour in English

Alte Pinakothek
  • Come and explore the masterpieces in one of the finest collections of paintings in the world. With a different focus every month, our guide will introduce you to works from across the collection and bring them to life in discussion with you.

    Meeting point: Museum information desk | The guided tour is included in museum admission

    Mit Alexandra Koch

Programm teilen

20 Jan 2020
19:00 - 22:15

Kammerkonzert der Orchesterakademie des Bayerischen Staatsorchesters

Alte Pinakothek
  • Mit Veranstaltung

Programm teilen

21 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Jessica Krämer

Programm teilen

21 Jan 2020
15:00 - 16:00
Führung "aus erster Hand"

Forever Young

Museum Brandhorst
  • In unserer Reihe „Aus erster Hand“ führen Sie die Spezialistinnen und Spezialisten aus Kunst-, Designgeschichte und Restaurierung, die täglich mit den Kunstwerken unserer Sammlungen arbeiten, sie erforschen und erhalten.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis inbegriffen
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Monika Bayer-Wermuth,

Programm teilen

21 Jan 2020
18:30 - 19:30
Überblicksführung

Anonym und gemeinsam. Die Meister des Mittelalters

Alte Pinakothek
  • Mit der Sammlung Boisserée gelangten 1827 spätgotische Meisterwerke der Kölner Tafelmalerei in die Alte Pinakothek. Da die Künstler des Mittelalters ihre Arbeiten zumeist nicht signierten, erhielten sie nach den von ihnen geschaffenen Hauptwerken sogenannte Notnamen. Im Mittelpunkt der Führung stehen herausragende und oftmals namensgebende Werke dieser Meister, wie der Bartholomäusaltar, die Tafeln des Meisters des Marienlebens und die staunenswerten Erzählungen des Meisters der heiligen Sippe.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten.

    Mit Jürgen Wurst

Programm teilen

21 Jan 2020
19:00 - 20:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Julia Thoma

Programm teilen

22 Jan 2020
12:30 - 13:00
Überblicksführung

30 Minuten – ein Werk | Jan Fyt, Bärenjagd, Sauhatz, Rehe von Hunden gejagt, undatiert

Alte Pinakothek
  • Lassen Sie sich zur Mittagszeit von Kunst inspirieren und begeistern. Die kurzen Themenführungen stellen Ihnen besondere Werke unserer Museen vor und bieten Abwechslung für die Mittagspause.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Angela Maria Opel

Programm teilen

22 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Dialogführung zu "Van Dyck"

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Jan Schmidt und Mirjam Neumeister

Programm teilen

22 Jan 2020
16:00 - 18:00
Programm für Jugendliche

Freistil. Zeichenkurs für Jugendliche Teil II

  • Der vierteilige Kurs richtet sich an Alle, die Lust aufs Zeichnen haben. Ob Comic, Manga, Mode oder klassische Zeichnung – Jeder kann mit eigenen Ausdrucksformen und Techniken vor unseren Originalen experimentieren.

    Vierteiliger Workshop
    MI 15.01.20 | 16.00-18.00 | Pinakothek der Moderne
    MI 22.01.20 | 16.00-18.00 | Museum Brandhorst
    MI 29.01.20 | 16.00-18.00 | Pinakothek der Moderne
    MI 05.02.20 | 16.00-18.00 | Alte Pinakothek

    Für Jugendliche ab 13 Jahren | Treffpunkt: Museumsinformation | Kostenbeitrag: 15 Euro
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung unter programm@pinakothek.de oder T 089 23805-198

    Mit Gabriele Gräfin von Mallinckrodt

Programm teilen

22 Jan 2020
17:00 - 18:00
Themenführung

„Bewegend“. Körperhaltung, Mimik und Gestik in Van Dycks Bildern

Alte Pinakothek
  • Themenführung zur Ausstellung "Van Dyck"

    Es gibt die Vermutung, dass Van Dyck sich auf Portraits konzentrierte, weil er damit eine Bereich besetzte, der von dem großen Peter Paul Rubens weniger beansprucht wurde. Nicht nur die Antwerpener, auch reiche Genuesen und sogar der englische Hof wussten seine Kunst, die Porträtierten schöner und lebendiger in Szene zu setzen als sie vielleicht in Wirklichkeit waren, zu schätzen. Die Fähigkeit einer ausdrucksstarken Körpersprache übertrug Van Dyck bis in seine Historienbilder und in seine Selbstporträts.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Urte Ehlers

Programm teilen

22 Jan 2020
19:00 - 20:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Angela Maria Opel

Programm teilen

23 Jan 2020
11:00 - 13:00
Workshop

Hinsehen! Zeichnen vor Originalen in der Alten Pinakothek

Alte Pinakothek
  • Mit Papier und Zeichenstift begegnen wir den Werken in den Museen. Es geht dabei nicht um ein Kopieren der Vorbilder, sondern um ein individuelles Nachempfinden und Verwandeln des Gesehenen. Wir achten auf Richtungsbeziehungen, Bewegungen, Kontraste, Liniengefüge und Formzusammenhänge. Spielerische Zeichenübungen erleichtern den Einstieg und unterstützen den persönlichen Zugang zu den Werken. Was sehe ich? Welchen neuen Zugang ermöglicht mir die Zeichnung?

    Treffpunkt: Museumsinformation
    15 Euro, ermäßigt 10 Euro inkl. Eintritt | Jugendliche bis 18 Jahre kostenfrei
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung unter programm@pinakothek.de oder 089 23805-198

    Mit Jess Walter

Programm teilen

23 Jan 2020
12:30 - 13:00
Überblicksführung

30 Minuten – ein Werk | David LaChapelle, Recollections in America, 2006

Museum Brandhorst
  • Lassen Sie sich zur Mittagszeit von Kunst inspirieren und begeistern. Die kurzen Themenführungen stellen Ihnen besondere Werke unserer Museen vor und bieten Abwechslung für die Mittagspause.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Pamela Peyser-Kreis

Programm teilen

23 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Angelika Grepmair-Müller

Programm teilen

23 Jan 2020
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Eindrucksvolle Porträts aus allen Jahrhunderten 

Alte Pinakothek
  • Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Alina Langer

Programm teilen

23 Jan 2020
19:00 - 22:00

AFTER WORK – KUNST, BIER en MUZIEK

Alte Pinakothek
  • Ein Abend in der Ausstellung Van Dyck, begleitet von Solisten des Münchner Rundfunkorchesters vor ausgewählten Meisterwerken. Fachkundige Ciceroni stehen für Gespräche und Kurzführungen zur Verfügung. Im Foyer der Alten Pinakothek gibt es Bier aus Flandern (das erste Glas ist im Eintrittspreis inbegriffen).

    Eintritt 15 Euro, erm. 12 Euro | Tickets im VVK an der Museumskasse der Alten Pinakothek erhältlich

    Eine Veranstaltung in Kooperation mit Visit Flanders

    Mit Veranstaltung

Programm teilen

24 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Gerda Richter

Programm teilen

24 Jan 2020
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Die schönsten Italiener in München: Von Giotto bis Tiepolo

Alte Pinakothek
  • Die Alte Pinakothek versammelt einen weltberühmten Bilderschatz der italienischen Malerei von der Renaissance bis zum Barock. Mit Giotto und den frühen Gemälden unserer Sammlung beginnend, führt unser Weg über ausgewählte Meisterwerke von Leonardo und Raffael zu den venezianischen Malern bis in den Hochbarock.

    Treffpunkt Museumsinformation | Im Eintrittspreis inbegriffen

    Mit Christoph Engels

Programm teilen

25 Jan 2020
13:00 - 14:00
Familienführung

Familienführung zu "Van Dyck"

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck malte Porträts von Fürsten und Schönheiten seiner Zeit. Wir begeben uns auf eine Zeitreise und fragen uns, was seine Bilder eigentlich so lebendig macht. Viele Menschen auf den Bildern, sogar Van Dyck selbst, tragen besonders schicke Kleider – wie Wams, Mantel und französische Seide. Neben den Porträtierten entdecken wir aber auch Tiere und Sachen, die uns viel über den Dargestellten und sein Leben verraten werden.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt, Teilnahme für Kinder kostenfrei
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Julia Marx

Programm teilen

25 Jan 2020
14:00 - 15:30
Ausstellungsführung

ABGESAGT Forever young. 10 Jahre Museum Brandhorst (Führung über die MVHS)

Museum Brandhorst
  • Seit Eröffnung 2009 sind die hochkarätigen Bestände des Museums Brandhorst von knapp 700 auf über 1200 Werke angewachsen. Die Werke von Andy Warhol, Cy Twombly, Jean-Michel Basquiat oder Sigmar Polke wurden um wichtige Arbeiten von Ed Ruscha, Keith Haring, Louise Lawler und Albert Oehlen erweitert. Maßgebliche Positionen der zeitgenössischen Kunst - von Seth Price und Wolfgang Tillmans bis Charline von Heyl und Laura Owens - sind in die Sammlung eingegangen. Zum Jubiläum werden die Neuerwerbungen im Zusammenspiel mit den Highlights der Sammlung vorgestellt.

    Jeden 2. SA während der Laufzeit der Ausstellung, 14.00
    Treffpunkt: Museumsinformation
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung ab 13.30 an der Information
    Die Teilnahmegebühr von 7 Euro ist ab 13.45 an den Guide zu zahlen | zzgl. ermäßigter Eintritt

Programm teilen

25 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Jürgen Wurst

Programm teilen

25 Jan 2020
15:00 - 17:00
Familienführung

Familienprogramm | WE ARE FAMILY

Alte Pinakothek
  • Entdecken Sie in unserem neuen Familienprogramm gemeinsam mit Ihren Kindern Meisterwerke der Alten und Neuen Pinakothek! Nachdem wir uns von den Originalen begeistern lassen, gestalten wir in einem praktischen Teil unsere eigenen Kunstwerke.

    Jeden Samstag 15.00-17.00 Uhr

    Der Workshop ist im Eintrittspreis enthalten | Kinder und Jugendliche Eintritt frei
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung im Foyer ab 30 Minuten vor Beginn

    Mit Silke Immenga

Programm teilen

25 Jan 2020
16:00 - 17:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Daniela Engels

Programm teilen

25 Jan 2020
16:00 - 17:00
Familienführung

Forever Young

Museum Brandhorst
  • Welches ist das Lieblingskunstwerk von Papa? Welche Farbe findet Oma am knalligsten? Sieht deine Schwester etwas anderes in dem Bild als du? Mit der Familienführung im Museum Brandhorst möchten wir Familien die Ausstellung auf spielerische und unterhaltsame Weise näherbringen. Gemeinsam können Jung und Alt das Museum und seine Kunstwerke erfahren. Anschließend setzen wir uns mit den Bildinhalten in einem gestalterischen Teil auseinander. Postkarten, die in allen drei Geschossen der Ausstellung verteilt sind, bieten kleine Anregungen zu einzelnen Kunstwerken oder Themen und dienen als Impuls zum Weiterdenken und gemeinsamen Diskutieren.

    Für Eltern mit Kindern ab 6 Jahren | Der Workshop ist im Eintrittspreis enthalten | Kinder und Jugendliche Eintritt frei
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung im Foyer ab 30 Minuten vor Beginn | Treffpunkt: Museumsinformation | Parallel zur regulären Ausstellungsführung

Programm teilen

25 Jan 2020
16:00 - 17:00
Themenführung

Die dunkle Seite der Pop-Art

Museum Brandhorst
  • Die Künstler der Pop-Art, allen voran Andy Warhol, glorifizierten die Ikonen der Popkultur und stellten erstmals Konsumgüter und Produkte der Massenmedien in der Kunst dar. Gleichzeitig adressierten ihre Werke auch die Kehrseiten des Kapitalismus und der Konsumkultur wie die Obsession mit Oberflächlichkeiten. Die Führung zeigt, wie die Pop-Art ein Phänomen der Massen- und Subkultur zugleich sein konnte und wie ihre Strategien Künstlerinnen und Künstler bis in die Gegenwart beeinflussen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Catrin Morschek

Programm teilen

25 Jan 2020
16:00 - 17:00
Überblicksführung

Diplomat und Unternehmer. Peter Paul Rubens im Licht des Barock

Alte Pinakothek
  • Wie kaum ein anderer Maler steht Peter Paul Rubens für Internationalität im Zeitalter des Barock. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere ist er an den Höfen in Italien, England, Frankreich und Spanien zu Hause. Nicht nur in politischen Situationen beweist er diplomatisches Geschick: Die Meisterwerke der Alten Pinakothek verdeutlichen, wie Rubens die Regentinnen und Regenten seiner Zeit für die Nachwelt verewigte.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten.

    Mit Jürgen Wurst

Programm teilen

26 Jan 2020
11:00 - 12:30
Ausstellungsführung

Van Dyck (Führung über die MVHS)

Alte Pinakothek
  • Jeden SO während der Laufzeit der Ausstellung, 11.00
    Treffpunkt: Museumsinformation
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung ab 10.15 Uhr an der Kasse
    Die Teilnahmegebühr von 7 Euro ist ab 10.30 an den Guide zu zahlen | zzgl. ermäßigter Eintritt

Programm teilen

26 Jan 2020
11:30 - 13:00

Pi.loten – Jugendliche geben Auskunft zu ausgewählten Werken

Museum Brandhorst
  • Am jeweils letzten Sonntag im Monat geben die Pi.loten, junge Kunstexpertinnen und -experten, Auskunft zu ihren Lieblingsexponaten und freuen sich auf den Dialog mit dem Publikum. In einem einwöchigen Spezialseminar haben die Jugendlichen unter Anleitung von Profis aus Kunst, Design und Kunstgeschichte Hintergründe und Zusammenhänge der modernen Kunst und des Designs kennengelernt und sich zu Museumsführerinnen und Museumsführern in der Pinakothek der Moderne und im Museum Brandhorst ausbilden lassen.

    Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten

Programm teilen

26 Jan 2020
12:00 - 13:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Catrin Morschek

Programm teilen

26 Jan 2020
12:30 - 14:30
Kunstauskunft

Cicerone | Kunstauskunft

Alte Pinakothek
  • Jeden Sonntag stehen Ihnen Ciceroni in der Alten Pinakothek Rede und Antwort. Sie sind zu spontanen Kurzführungen eingeladen, bei denen Sie einzelne Künstler und ihre Werke näher kennenlernen können.

    Alte Pinakothek | Treffpunkt: Saal VII | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten

    Mit Angelika Burger und Jürgen Wurst

Programm teilen

26 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Angela Maria Opel

Programm teilen

26 Jan 2020
14:00 - 17:00
Überblicksführung

Kunst International | Visite guidée en français

Alte Pinakothek
  • Venez au rendez-vous de l’art dans un des musées les plus reconnus du monde. Nos visites vous proposent avec une approche simple et vivante, chaque mois une nouvelle découverte des pièces maîtresses de la collection.

    Point de rendez-vous: Point d'information du musée | La visite guidée est comprise dans le prix d'entrée

    Mit Anne Bertrand

Programm teilen

26 Jan 2020
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Ansichten des Ichs. Künstlerselbstbildnisse von Dürer bis Cézanne

Alte Pinakothek
  • Das Bedürfnis von Künstlern, sich selbst darzustellen und ein bestimmtes Bild von sich zu entwerfen, bestand zu allen Zeiten. Albrecht Dürer zeigt sich uns selbstbewusst als Schaffender, während der junge Rembrandt die Grenzen zwischen Studie und Porträt auslotet. Rubens wählt für sein Bildnis sogar die Ganzfigur, die bislang nur fürstlichen Auftraggeber vorbehalten war. Dabei erfahren wir, wie sich das künstlerische Selbstverständnis im Laufe der Zeit wandelten.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Angela Maria Opel

Programm teilen

26 Jan 2020
16:00 - 17:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Carolina Glardon

Programm teilen

26 Jan 2020
16:00 - 17:00
Überblicksführung

Kunst International | Guided tour in English

Alte Pinakothek
  • Come and explore the masterpieces in one of the finest collections of paintings in the world. With a different focus every month, our guide will introduce you to works from across the collection and bring them to life in discussion with you.

    Meeting point: Museum information desk | The guided tour is included in museum admission

    Mit John Langton

Programm teilen

28 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Jessica Krämer

Programm teilen

28 Jan 2020
15:00 - 16:00
Überblicksführung

Zwischen Identitätspolitik und kollektiver Neurose

Museum Brandhorst
  • Viele Künstlerinnen und Künstler verhandeln seit den 1960er-Jahren in ihren Werken Identitätsfragen in Bezug auf Hautfarbe, sexuelle Orientierung oder soziale Klasse. Sie zelebrieren diese Zugehörigkeiten, machen aber auch Diskriminierungen sichtbar. Diesen Auseinandersetzungen mit Identitätspolitik werden in der Führung Arbeiten gegenübergestellt, die das Optimierungsstreben und die kollektiven Neurosen unserer Leistungsgesellschaft ins Auge fassen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Sylvia Clasen

Programm teilen

28 Jan 2020
18:30 - 19:30
Überblicksführung

Der unverfälschte Blick auf die Natur. Die Entwicklung der Landschaftsmalerei von Altdorfer bis Koch

Alte Pinakothek
  • Nachdem die Landschaftsmalerei lange nur den Bildhintergrund geschmückt hatte, schufen Maler wie Albrecht Altdorfer mit seiner „Donaulandschaft“ frühe Einzeldarstellungen und gaben dieser als selbständigen Bildgattung einen eigenen Stellenwert. Das Zeichnen der Landschaft zählte fortan zur Malerlehre. Im flämischen und niederländischen Barock als Gattung ganz etabliert, wird die Landschaftsmalerei im 19. Jahrhundert zum Spiegel sehr unterschiedlicher Kunstauffassungen. Ob Romantik oder Klassizismus: Die Landschaft wird zur Projektion idealer Gesellschaftsmodelle.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Tanja Jorberg

Programm teilen

28 Jan 2020
19:00 - 20:00
Führung "aus erster Hand"

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • In unserer Reihe „Aus erster Hand“ führen Sie die Spezialistinnen und Spezialisten aus Kunst-, Designgeschichte und Restaurierung, die täglich mit den Kunstwerken unserer Sammlungen arbeiten, sie erforschen und erhalten.

    Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.

    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Führungstickets ab 10 Uhr an der Tageskasse erhältlich (kein Vorverkauf möglich)

    Mit Mirjam Neumeister

Programm teilen

29 Jan 2020
12:30 - 13:00
Überblicksführung

30 Minuten – ein Werk

Alte Pinakothek
  • Lassen Sie sich zur Mittagszeit von Kunst inspirieren und begeistern. Die kurzen Themenführungen stellen Ihnen besondere Werke unserer Museen vor und bieten Abwechslung für die Mittagspause.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Angelika Burger

Programm teilen

29 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Juliane Muderlak M.A.

Programm teilen

29 Jan 2020
16:00 - 18:00
Programm für Jugendliche

Freistil. Zeichenkurs für Jugendliche Teil III

Pinakothek der Moderne
  • Der vierteilige Kurs richtet sich an Alle, die Lust aufs Zeichnen haben. Ob Comic, Manga, Mode oder klassische Zeichnung – Jeder kann mit eigenen Ausdrucksformen und Techniken vor unseren Originalen experimentieren.

    Vierteiliger Workshop
    MI 15.01.20 | 16.00-18.00 | Pinakothek der Moderne
    MI 22.01.20 | 16.00-18.00 | Museum Brandhorst
    MI 29.01.20 | 16.00-18.00 | Pinakothek der Moderne
    MI 05.02.20 | 16.00-18.00 | Alte Pinakothek

    Für Jugendliche ab 13 Jahren | Treffpunkt: Museumsinformation | Kostenbeitrag: 15 Euro
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung unter programm@pinakothek.de oder T 089 23805-198

    Mit Gabriele Gräfin von Mallinckrodt

Programm teilen

29 Jan 2020
17:00 - 18:00
Themenführung

Dramatik, Psychologie und Inszenierung - Die ungebrochene Aktualität der Menschendarstellung bei Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Themenführung zur Ausstellung "Van Dyck"

    Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Veronika Schroeder

Programm teilen

29 Jan 2020
18:30 - 19:30
Überblicksführung

Die Gottesmutter: Geschichten aus dem Marienleben

Alte Pinakothek
  • Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten

    Mit Daniela Thiel

Programm teilen

29 Jan 2020
19:00 - 20:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Constanze Lindner Haigis

Programm teilen

30 Jan 2020
12:30 - 13:00
Überblicksführung

30 Minuten – ein Werk | Damien Hirst, In This Terrible Moment We Are All Victims of an Environment That Refuses to Acknowledge the Soul, 2002

Museum Brandhorst
  • Lassen Sie sich zur Mittagszeit von Kunst inspirieren und begeistern. Die kurzen Themenführungen stellen Ihnen besondere Werke unserer Museen vor und bieten Abwechslung für die Mittagspause.

    Treffpunkt: Museumsinformation | Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Alina Langer

Programm teilen

30 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Catrin Morschek

Programm teilen

30 Jan 2020
18:30 - 20:00
Vortrag

VORTRAG CONNEXIONS: Anders gesehen. Afrikanische Keramik · Mit Clive Sithole

Pinakothek der Moderne
  • Clive Sithole (geb. 1971) ist einer der bekanntesten und einflussreichsten zeitgenössischen Keramiker Südafrikas. Er lernte das Handwerk zuerst von Verwandten und studierte später im Bartel Arts Trust Centre in Durban. Zu seinen Lehrerinnen zählen die berühmtesten Keramikerinnen des 20. und 21. Jahrhunderts Nesta Nala und Magdalene Odundo.

    Eintritt frei | Vortrag in englischer Sprache

    Mit Veranstaltung

Programm teilen

31 Jan 2020
14:00 - 15:00
Ausstellungsführung

Van Dyck

Alte Pinakothek
  • Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit. Sie alle wurden von ihm unvergleichlich lebendig und zugleich repräsentativ ins Bild gebannt. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Die frühen Historien zeugen von der intensiven Auseinandersetzung, aber auch von zähem Ringen. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Malerei, von Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Van Dycks Bildnisse kennzeichnet eine sensible Beobachtung der Persönlichkeit, die er zugleich mit geradezu sinnlich wahrnehmbaren Stoffen und in einem repräsentativen Dekor zu inszenieren wusste.
    Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes, das sich unter anderem Fragen der Bildgenese und der Werkstattpraxis widmete. Der eigene Bestand wird durch internationale Leihgaben ergänzt, die, wie Zeichnungen und Ölskizzen, den Nachvollzug des Werkprozesses ermöglichen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 3 Euro zzgl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse
    (kein Vorverkauf möglich)

    Alle Informationen zur Ausstellung und weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.pinakothek.de/vandyck

    Mit Angelika Grepmair-Müller

Programm teilen

31 Jan 2020
16:00 - 17:00

After Work | Let’s talk about art – vor der Kunst und an der Bar | Ed Ruscha, Not Only Securing the Last Letter, But Damaging It as Well (Boss), 1964

Museum Brandhorst
  • Kunstwerke sprechen uns auf vielfältige Weise an. Ihre emotionale Wirkung ist dabei sehr individuell. Abseits der kunsthistorischen Einordnung geht es in dieser Veranstaltung um einen Austausch darüber, was Kunst in uns zum Klingen bringt. Zu jedem Termin wählen unterschiedliche Personen ein Werk aus der Sammlung aus und teilen ihre persönlichen Erfahrungen und Gedanken mit. Wir laden Sie ein, das Gespräch im Anschluss bei einem Drink im Café des Museums Brandhorst weiterzuführen.

    Treffpunkt: Museumsinformation | 15 Euro inkl. Eintritt
    Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

    Mit Angela Maria Opel

Programm teilen