[2016-04-07T08:03:12] Updated

body:
old: "<p>In der Auseinandersetzung mit Körper, Zeit und Raum entwickelt der Künstler Olaf Nicolai seit 1997 unterschiedlichste interdisziplinäre Arbeiten. Seine Serie von Neonarbeiten mit dem Titel „Noms de Guerres“, 2006, besteht aus Code-Bezeichnungen, die für spezifische militärische Operationen erfunden und verwendet wurden. Die aus Substantiven zusammengesetzten Namen muten wie Gedichte an, die – vorgelesen – auch klangliche Qualitäten besitzen. Anstatt farbigen oder weißen Lichts wird Schwarzlicht eingesetzt, das im abgedunkelten Raum weiße und fluoreszierende Materialien leuchten lässt. Zu den Lichtarbeiten werden Texte ausgestellt, in denen die jeweiligen politischen Zusammenhänge der Code-Bezeichnungen erläutert werden.</p>\r\n"
new: 'In der Auseinandersetzung mit Körper, Zeit und Raum entwickelt der Künstler Olaf Nicolai seit 1997 unterschiedlichste interdisziplinäre Arbeiten. Seine Serie von Neonarbeiten mit dem Titel „Noms de Guerres“, 2006, besteht aus Code-Bezeichnungen, die für spezifische militärische Operationen erfunden und verwendet wurden. Die aus Substantiven zusammengesetzten Namen muten wie Gedichte an, die – vorgelesen – auch klangliche Qualitäten besitzen. Anstatt farbigen oder weißen Lichts wird Schwarzlicht eingesetzt, das im abgedunkelten Raum weiße und fluoreszierende Materialien leuchten lässt. Zu den Lichtarbeiten werden Texte ausgestellt, in denen die jeweiligen politischen Zusammenhänge der Code-Bezeichnungen erläutert werden.'