Rundgang Sammlung Schack

Saal 16 (1. Obergeschoss)

Hans von Marées

Wie Lenbach und hat Graf Schack den jungen, noch gänzlich unbekannten Maler Hans von Marées mit einem Stipendium zum Malen von Kopien nach Italien geschickt. Anders als Lenbach, der sich mit der Aufgabe arrangierte, sah sich Marées dadurch in seiner künstlerischen Entwicklung gestört. Er brach den Kontakt ab, nachdem er nur einige wenige Bilder geliefert hatte. 

Sie befinden sich in Saal 16:

Werke

Hans von Marées

Reiterbildnis König Philipps' IV. (nach Velázquez), 1865

Details   

Hans von Marées

Anbetung der Hirten (nach Tizian), 1865

Details   

Hans von Marées

Bildnis einer Frau mit Schleier (nach Raffael), 1865

Details   

Hans von Marées

Madonna mit dem heiligen Petrus und einem Stifter (nach Palma Vecchio), 1865

Details   

Hans von Marées

Die Schwemme, 1864

Details