Die beiden Söhne des 1st Earl Talbot (M+)

Thomas Lawrence

Die beiden Söhne des 1st Earl Talbot, um 1793

Öl auf Leinwand, 228,0 x 212,8 cm
1984 aus dem Kunsthandel erworben
Inv. Nr. 14882

Details   

Die beiden Söhne des 1st Earl Talbot

Die beiden Söhne des Earl of Talbot, Charles und John, posieren im Park ihres Familiensitzes Hensol Castle. Der ältere der beiden Brüder erbte nach dem Tod seines Vaters, 1793, den Titel.

Die subtile Unterscheidung der beiden Lebensalter, der erwachende Ernst des älteren Jungen und die noch spielerische Zartheit des jüngeren Bruders zeugen vom großen psychologischen Feingefühl des Künstlers. Den beiden Jungen wird in der herbstlichen Landschaft viel Raum zur Entfaltung gegeben. Der Hinweis des Älteren auf das Rudel Hirsche im Hintergrund und der Jagdhund weisen zudem auf die Lieblingsbeschäftigung des englischen Adels, die Jagd, hin. Der Ausblick auf die verhangene Wolkenlandschaft mit der entfernten Bucht von Cardiff in Südwales verortet die beiden Porträtierten in ihrer Umgebung und stellt eine Harmonie zwischen den Jungen und ihrem Lebensbereich her. Die Einbettung in die heimatliche Natur wird besonders durch die lockere Farbgebung des Bildes erreicht, deren Töne sich in den Gewändern der Figuren spiegeln.

Das Gemälde ist ein frühes Werk des Künstlers. Ein Jahr vor seiner Entstehung war Lawrence als Nachfolger von Joshua Reynolds zum Hofmaler des englischen Königs ernannt worden. Seine besondere Fähigkeit, sich in die Seele seiner Porträts einzufühlen, ließen ihn zum Liebling der englischen Aristokratie werden.

Thomas Lawrence (1769 ‐ 1830)

Leben und Werk

Geboren am 13. April 1769 in Bristol, gestorben am 7. Januar 1830 in London. Nach frühen autodidaktischen Studien vor Werken der Alten Meister begann Lawrence mit der Porträtmalerei in Pastell. Mitte der 1780er Jahre ging er nach London, wo er wenig später den Auftrag für ein Bildnis der Königin Charlotte erhielt, das 1790 mit großem Erfolg auf der Ausstellung der Royal Academy gezeigt wurde. Schon 1792 folgte er Joshua Reynolds im Amt des Painter in Ordinary to the King, 1794 wurde er Vollmitglied der Royal Academy, 1820 deren Präsident. Weltruhm erlangte er zur Zeit des Wiener Kongresses mit seinen Porträts. Mit seinem koloristischen Nuancenreichtum und seiner fließenden Malweise knüpft Lawrence an die flämische Malerei des 17. Jahrhunderts an.

Thomas Lawrence

Henry Phipps, 1st Earl of Mulgrave, um 1790

Öl auf Leinwand, 76,5 x 63,5 cm
1939 als Schenkung des Bayerischen Museumsvereins erworben
Inv. Nr. 10736

Details   

Thomas Lawrence

Lady Orde mit ihrer Tochter Anne, 1810/12

Öl auf Leinwand, 141,5 x 111,6 cm
Dauerleihgabe der HypoVereinsbank, Member of UniCredit - 1968 aus dem Kunsthandel durch die Bayerische Hypotheken- und Wechselbank erworben
Inv. Nr. HUW 16

Details