Passage (M+)

Roman Ondák

Passage, 2004

Installation: Miniaturskulpturen aus Schokoladen-Aluminiumfolie, Tisch, 90 x 600 x 480 cm

Inv. Nr. B 949

Erworben 2007 als Schenkung des Outset Contemporary Art Fund e. V.
Sammlung Moderne Kunst in der Pinakothek der Moderne, München, Foto: Haydar Koyupinar
© Roman Ondák

Details   

Passage

Auf einem großen Tisch sind auf dem Hunderte von Miniaturskulpturen aus Metallfolie angeordnet. Bei diesen Mini-Figuren handelt es sich um das Ergebnis einer genauen Handlungsanweisung des Künstlers. In einem japanischen Stahlwerk hatte Roman Ondák Schokoladenriegel an die Arbeiter verteilen lassen und sie darum gebeten, nach dem Verzehr der Schokolade aus dem silbernen Einwickelpapier eine Skulptur zu formen.
Eine alltägliche Handlung – das gedankenverlorene Zerknüllen von Aluminiumfolie – rückt ins Zentrum der Aufmerksamkeit und verwandelt sich in eine kollektive Aktion. Sie belegt die individuelle Begabung des einzelnen Menschen und definiert den Künstler als Kommunikator und Katalysator schöpferischen Handelns.

Roman Ondák (1966)