Columba-Altar: Anbetung der Könige (M+)

Rogier van der Weyden

Columba-Altar: Anbetung der Könige, um 1455

Eichenholz, 139,5 x 152,9 cm
Erworben 1827 aus der Sammlung Boisserée
Inv. Nr. WAF 1189

Details   

Columba-Altar: Anbetung der Könige

Das Flügelretabel erhielt seinen Namen von seinem Herkunftsort, der Kölner Kirche St. Columba. Auf der hier abgebildeten Mitteltafel ist die Anbetung des Kindes durch die Heiligen Drei Könige, auf den Flügeln die Verkündigung Mariens und die Darbringung Jesu im Tempel dargestellt. Die strahlende Farbigkeit, die mikroskopisch genaue Erfassung der Details und der tiefe Ernst, den die Figuren ausstrahlen, beeindruckten bereits Goethe, als er das Werk 1814/15 in Heidelberg sah. In versteckten Details - dem Gekreuzigten über dem Neugeborenen, dem Sündenfall-Relief am Betstuhl der Verkündigungs-Maria und "Neuen Eva" - kommt eine überraschende Gedankentiefe zum Ausdruck.

Rogier van der Weyden (1399 ‐ 1464)

Leben und Werk

Niederländischer Maler. Geboren 1399 oder 1400 in Journal, Schüler des Robert Campin, der vermutlich mit dem "Meister von Flemalle" (benannt nach Teilen eines Altars in Frankfurt) identisch ist. Seit 1436 als Stadtmaler in Brüssel nachweisbar. 1450 Romreise aus Anlaß des Heiligen Jahres. 1464 gestorben in Brüssel.