Der hl. Antonius Eremita

Der hl. Antonius Eremita

Das Gemälde gehört zu einem rechten Altarflügel. Der hl. Antonius war Patron u. a. gegen das gefürchtete „Antoniusfeuer“, eine Vergiftungserscheinung, die durch Mutterkorn im Getreide verursacht wurde. Kreuzstab und Schwein sind Attribute des Heiligen. Der in der Kranken­pflege tätige Antoniterorden besaß das Vorrecht, Schweine frei herum­laufen zu lassen.

Bartholomäus Zeitblom (um 1455/60 ‐ um 1518/22)

Leben und Werk

Der um ca. um 1455 in Nördlingen geborene Maler betrieb ab 1482 im Ulm eine erfolgreiche Malerwerkstatt. Neben seiner Mitarbeit am Blaubeurer Hochaltar (1494) sind zahlreiche weitere Altäre im schwäbischen Raum nachweisbar. Er verstarb um 1518/22 in Ulm.