Infantin Isabella Clara Eugenia von Spanien (M+)

Juan Pantoja de la Cruz

Infantin Isabella Clara Eugenia von Spanien, 1599

Leinwand, 124,8 x 97,6 cm
1804 als Säkularisationsgut aus dem Benediktinerinnenkloster Hohenwart
Inv. Nr. 987

Details   

Infantin Isabella Clara Eugenia von Spanien

Die Infantin war eine Tochter Philipps II. von Spanien. Von ihrem Vater wurde ihr die Regierung über die Niederlande übertragen, nachdem sie Erzherzog Albrecht VII. von Österreich, einen Sohn Kaiser Maximilians II., geheiratet hatte.

Juan Pantoja de la Cruz (1553 ‐ 1608)

Leben und Werk

Spanischer Öl- und Freskomaler. Geboren 1553 in Valladolid. Er war Schüler des Hofmalers A. Sänchez Coello und blieb wahrscheinlich auch weiterhin in dessen Atelier tätig. Nach dem Tod seines Lehrers wurde er 1588 Hofmaler Philipps II. von Spanien, nach der Thronbesteigung Philipps III. 1598 Pintor de Cämara. Pantoja war hauptsächlich Porträtmaler der königlichen Familie (die er nach Valladolid, Burgos, Lerma und zum Escorial begleitete) und der hohen Aristokratie. Zwischen 1600 und 1607 malte er 66 Bildnisse von 39 Mitgliedern der königlichen Familie. Seine religiösen Bilder enthalten in den Assistenzfiguren vielfach Porträts von Angehörigen des Königshauses. Er malte auch Bodegones, die ebensowenig erhalten sind wie die von ihm ausgeführten Deckenfresken. Gestorben ist er 1608 in Madrid.