Versuchung des hl. Antonius (M+)

Johann Liss

Versuchung des hl. Antonius, um 1624/25

Kupfer, 22 x 16,8 cm

Inv. Nr. ESK 8

Details   

Versuchung des hl. Antonius

In dieser nächtlichen Szene aus der ›Legenda Aurea‹
wird der Eremit von bösen Geistern geplagt und von
einem wollüstigen Weib samt goldenem Kessel in
Versuchung gebracht. Mit erhobenen Händen wehrt
er die Verlockungen ab, als er von einem erlösenden
Strahl Gottes getroffen wird.

Johann Liss (1597 ‐ 1631)

Leben und Werk

Deutscher Maler. Geboren um 1597 im Oldenburger Land nördlich von Lübeck. Der Vater war wahrscheinlich Maler im Dienste der holsteinischen Herzöge, die Mutter ebenfalls Malerin. Nach einer ersten Ausbildung in der Werkstatt der Eltern ging Liss auf Wanderschaft: 1614/19 war er in Haarlem, Amsterdam und Antwerpen, anschließend zog er über Paris nach Venedig, ab 1622 war er in Rom und kehrte Ende der zwanziger Jahre nach Venedig zurück. Dort ist er 1629/30 an der Pest gestorben.

Johann Liss

Tod der Kleopatra, um 1624/25

Leinwand, 97,5 x 85,5 cm
Erworben in 1964
Inv. Nr. 13434

Details