Reiterbildnis König Philipps IV. (nach Velázquez) (M+)

Hans von Marées

Reiterbildnis König Philipps IV. (nach Velázquez), 1865

Öl auf Leinwand, 126,5 x 91,5 cm
1865 durch Adolf Friedrich Graf von Schack erworben
Inv. Nr. 11508

Details   

Reiterbildnis König Philipps IV. (nach Velázquez)

„Es ist das schönste Reiterportrait, welches ich kenne“, schrieb Marées 1865 aus Florenz an Graf Schack. Das Original im Palazzo Pitti ist eine stark verkleinerte Replik nach dem Reiterbildnis Philipps IV. von Velázquez im Prado. Marées übersetzte auch in diesem Fall die Malerei des Vorbilds in sein eigenes Idiom und bestätigte damit einen Leitsatz des Sammlers: „Eine Kopie kann ein wahres und echtes Kunstwerk sein, denn sie wird, wenn sie gut ist, nicht auf mechanische Weise hervorgebracht, sondern es gehört eine bedeutende künstlerische Kraft dazu, um sie ins Leben zu rufen“.

Hans von Marées (1837 ‐ 1887)

Leben und Werk

Geboren am 24. Dezember 1837 in Wuppertal-Elberfeld, gestorben am 5. Juni 1887 in Rom. Nach dem Studium an der Berliner Akademie von 1853 bis 1855 bei Karl Steffeck ging Marées 1857 nach München. 1864 reiste er nach Florenz und Rom, um im Auftrag von Adolf Friedrich Graf von Schack Kopien nach Werken Alter Meister anzufertigen. Nach dem Bruch mit Schack 1868 und einigen Jahren in Deutschland übersiedelte Marées 1873 erneut nach Italien. Zusammen mit dem befreundeten Adolf von Hildebrand übernahm er die Ausschmückung der Bibliothek der Zoologischen Station in Neapel. Seit 1874 wohnte Marées in dem zu einem Atelierhaus umgebauten ehemaligen Kloster S. Francesco di Paola bei Florenz mit Hildebrand zusammen. Als die Freundschaft 1875 zerbrach, ging er nach Rom. Außerhalb des damaligen Kunstbetriebs stehend, scheinen Marées' würdevoll-feierliche Kompositionen oft der Zeit entrückt. Seine geheimnisvollen Gestalten in ihrer von der Antike beeinflussten Figurenauffassung thematisieren allgemeine Bedingtheiten des menschlichen Daseins wie Liebe, Kampf und Tod.

Hans von Marées

Die drei Reiter II: Hl. Georg, um 1885

Öl und Tempera auf Leinwand, 183,3 x 117,2 cm
1891 als Schenkung von Conrad Fiedler erworben
Inv. Nr. 7856

Details   

Hans von Marées

Hesperiden, 1885 - 1887

Öl und Tempera auf Holz, 341 x 482 cm Gesamtmaß
1891 als Schenkung von Conrad Fiedler erworben
Inv. Nr. 7854 a-f

Details   

Hans von Marées

Singende Mädchen, um 1885

Pastellkreiden auf Leinwand, 100,4 x 67,6 cm
1891 als Schenkung von Conrad Fiedler erworben
Inv. Nr. 7870

Details   

Hans von Marées

Rast der Diana, 1863

Öl auf Leinwand, 96,2 x 136,0 cm
1891 als Schenkung von Conrad Fiedler erworben
Inv. Nr. 7866

Details   

Hans von Marées

Selbstbildnis, um 1870

Öl auf Leinwand, 72,0 x 54,8 cm
1891 als Schenkung von Conrad Fiedler erworben
Inv. Nr. 7867

Details   

Hans von Marées

Selbstbildnis, um 1882/83

Öl auf Holz, 99,2 x 63,7 cm
1891 als Schenkung von Conrad Fiedler erworben
Inv. Nr. 7868

Details   

Hans von Marées

Goldenes Zeitalter II, 1880

Öl und Tempera auf Holz, 189,0 x 149,5 cm
1891 als Schenkung von Conrad Fiedler erworben
Inv. Nr. 7861

Details   

Hans von Marées

Die Entführung des Ganymed, 1887

Öl auf Leinwand, 99,7 x 81,0 cm
1891 als Schenkung von Conrad Fiedler erworben
Inv. Nr. 7865

Details   

Hans von Marées

Adolf Hildebrand, um 1868

Öl und Tempera auf Leinwand, 49,0 x 37,6 cm
1964 als Schenkung aus Privatbesitz erworben (vormals: L 92)
Inv. Nr. 13407

Details   

Hans von Marées

Goldenes Zeitalter I, 1880

Öl und Tempera auf Holz, 189,5 x 145,0 cm
1891 als Schenkung von Conrad Fiedler erworben
Inv. Nr. 7860

Details   

Hans von Marées

Die Werbung ("Das Liebespaar", "Die Hochzeit", "Narziss"), um 1885

Öl und Tempera auf Leinwand (Flügel), auf Laubholz (Mitteltafel), 184 x 61,3 cm linker Flügel (a)
1891 als Schenkung von Conrad Fiedler erworben
Inv. Nr. 7855 a-c

Details   

Hans von Marées

Lob der Bescheidenheit, 1884

Öl auf Holz, 113,5 x 115,0 cm
1891 als Schenkung von Conrad Fiedler erworben
Inv. Nr. 7859

Details   

Hans von Marées

Römische Landschaft I, 1868

Mischtechnik auf Leinwand, 152,8 x 109,8 cm
1891 als Schenkung von Hermann Levi erworben
Inv. Nr. 7873

Details   

Hans von Marées

Die drei Reiter II: Hl. Martin, um 1885

Öl und Tempera auf Leinwand, 183,2 x 117,2 cm
1891 als Schenkung von Conrad Fiedler erworben
Inv. Nr. 7857

Details   

Hans von Marées

Die drei Reiter II: Hl. Hubertus, um 1885

Öl und Tempera auf Leinwand, 182,7 x 117,7 cm
1891 als Schenkung von Conrad Fiedler erworben
Inv. Nr. 7858

Details   

Hans von Marées

Doppelbildnis Marées und Lenbach, 1863

Öl auf Leinwand, 54,3 x 62,0 cm
1892 als Schenkung aus Privatbesitz erworben
Inv. Nr. 7874

Details   

Hans von Marées

Die Schwemme, 1864

Öl auf Leinwand, 64,8 x 96,3 cm
1864 durch Adolf Friedrich Graf von Schack erworben
Inv. Nr. 11515

Details   

Hans von Marées

Anbetung der Hirten (nach Tizian), 1865

Öl auf Leinwand, 95,3 x 114,2 cm
1865 durch Adolf Friedrich Graf von Schack erworben
Inv. Nr. 11447

Details   

Hans von Marées

Bildnis einer Frau mit Schleier (nach Raffael), 1865

Öl auf Leinwand, 83,4 x 60,5 cm
1865 durch Adolf Friedrich Graf von Schack erworben
Inv. Nr. 11448

Details   

Hans von Marées

Madonna mit dem heiligen Petrus und einem Stifter (nach Palma Vecchio), 1865

Öl auf Leinwand, 83,3 x 108,0 cm
1865 durch Adolf Friedrich Graf von Schack erworben
Inv. Nr. 11449

Details