Bildnis der Madame de Pompadour (M+)

François Boucher

Bildnis der Madame de Pompadour, 1756

Leinwand, 201 x 157 cm
Dauerleihgabe der HypoVereinsbank, Member of UniCredit. - 1971 erworben durch die Bayerische Hypotheken- und Wechsel-Bank.
Inv. Nr. HUW 18

Details   

Bildnis der Madame de Pompadour

Jeanne-Antoinette Poisson wurde vier Jahre nach ihrer Heirat mit Charles-Guillaume Le Normant d'Etioles Mätresse Ludwigs XV. (1745). Aufgrund ihrer intellektuellen Fähigkeiten, die dem König gefielen, erlangte sie bald eine herausgehobene Stellung bei Hofe, deren Glanzpunkt am 7. Februar 1756 die Ernennung zur Hofdame (dame du palais) der Königin war. Wohl aus diesem Anlass entstand das Gemälde, das Privatbildnis und Staatsporträt miteinander verbindet.

François Boucher (1703 ‐ 1770)

Leben und Werk

Französischer Maler, Zeichner und Kupferstecher. Geboren 1703 in Paris. Zuerst Schüler seines Vaters, des Kupferstechers Nicolas Boucher, danach Lehre bei dem "Premier peintre du Roi" François Lemoyne. Von 1727 bis 1730 weilte er in Italien. 1734 wurde er Mitglied, 1761 Rektor, 1765 Direktor der Königlichen Akademie in Paris und im gleichen Jahr "peintre du Roi". Gestorben 1770 in Paris.

François Boucher

Ruhendes Mädchen, 1752

Leinwand, 59 x 73 cm
Aus der Zweibrücker Galerie
Inv. Nr. 1166

Details