Hochaltar von Santa Maria Novella: Maria mit Kind und den hll. Dominikus, Michael, Johannes dem Täufer und Thomas (M+)

Domenico Ghirlandaio

Hochaltar von Santa Maria Novella: Maria mit Kind und den hll. Dominikus, Michael, Johannes dem Täufer und Thomas, um 1490/94

Pappelholz (Populus sp.), 223,9 x 201,4 cm
Erworben 1816 durch Kronprinz Ludwig vom Hause Medici
Inv. Nr. 1078

Details   

Hochaltar von Santa Maria Novella: Maria mit Kind und den hll. Dominikus, Michael, Johannes dem Täufer und Thomas

Die Tafel stammt vom Hochaltar der Dominikanerkirche Santa Maria Novella in Florenz, deren Chor der Künstler mit einem Hauptwerk der Freskokunst schmückte. Zugehörig sind u. a. zwei Flügel mit den hll. Laurentius und Katharina von Siena. Die Madonna im Strahlenkranz wird aus der Apokalypse ("mulier amicta sole", Apk 12,1-2) abgeleitet und symbolisiert gleichermaßen die unbefleckte Empfängnis, die Gottesmutterschaft und Aufnahme Marias in den Himmel.

Domenico Ghirlandaio (1449 ‐ 1494)

Leben und Werk

Florentiner Maler. Geboren 1449 in Florenz. Der hauptsächlich in seiner Vaterstadt tätige Künstler erhielt seine Ausbildung in der Werkstatt Baldovinettis; später zeigte er sich Ghirlandaio vor allem von der Kunst Verrocchios beeindruckt. Er wurde mehrfach nach Rom berufen, u.a. im Jahre 1481/82 zur Ausführung einer Wandmalerei in der Sixtinischen Kapelle. Außerdem arbeitete er kurzfristig in S. Gimignano und Pisa. Eines der Hauptprobleme bei der Beurteilung seiner Malereien bildet die Frage nach dem Anteil seiner sehr umfangreichen Werkstatt; vor allem dürfte sein Bruder Davide, mit dem zusammen er bereits 1475 in Rom war, eher als Mitarbeiter denn als Gehilfe anzusprechen sein. Gestorben 1494 in Florenz.