Orientalischer Seehafen bei Sonnenaufgang (M+)

Orientalischer Seehafen bei Sonnenaufgang

Das mit seinem Gegenstück in Rom 1751 bestellte Gemälde zeigt eine Hafenansicht im klaren Morgenlicht. Fischer kehren vom Meer zurück, Frauen holen Wasser an einer riesigen Brunnenschale vor den Toren einer Festung. In diesem Kabinettstück hat der Künstler auf vollendete Weise seine Personen- und Marinestudien arrangiert und sowohl kompositorisch - durch das schräg ins Bild ragende aufgewickelte Segel - als auch farblich - durch den etwas von der Mitte versetzt stehenden Orientalen im roten Gewand - besondere Akzente gesetzt. Orientalische Kostümdarstellungen bilden eher die Ausnahme in seinem Oeuvre und dürften ein Zugeständnis an den Geschmack der Zeit sein.

Claude-Joseph Vernet (1714 ‐ 1789)

Leben und Werk

Claude Joseph Vernet kam in Avigon zur Welt, und erhielt zunächst Unterricht von seinem Vater. 1734 reiste er nach Rom, wo er bei dem Marinemaler A. Manglard Unterricht erhielt. Innerhalb von kurzer Zeit avancierte er zum begehrtesten Marine- und Landschaftsmaler in Rom. 1753 kehrte er nach Frankreich zurück, um die berühmte Serie der Häfen Frankreichs im Auftrage des Königs zu malen. Er lebte dann als erfolgreicher Landschaftsmaler in Paris.