Vision des hl. Franziskus (M+)

Carlo Saraceni

Vision des hl. Franziskus, um 1620

Leinwand, 243,5 x 167,4 cm
Seit 1748 in Schleißheim nachweisbar
Inv. Nr. 113

Details   

Vision des hl. Franziskus

Dargestellt ist die nächtliche Tröstung des gegen Lebensende erblindenden hl. Franziskus durch einen musizierenden Engel. Das Ereignis fand 1225 im Hause eines Namensvetters des Künstlers, des Kanonikers Tebaldo Sarracenis in Rieti statt. Das Gemälde wurde vermutlich 1620 für den bayerischen Kurfürsten Maximilian I. erworben.

Carlo Saraceni (1580 ‐ 1620)

Leben und Werk

Venezianischer Maler. Geboren zwischen 1580 und 1585 in Venedig. Seit 1602 in Rom nachweisbar, wo er dem deutschen Maler Adam Elsheimer begegnet sein muß, wie eine Folge von sechs Landschaften mit mythologischer Staffage im Museum Capodimonte in Neapel beweist. 1616/17 Mitarbeit an der Freskenausstattung der Sala Regia im Quirinal, 1618 Zahlungen für zwei Gemälde in der Kirche S. Maria dell' Anima. 1620 kehrte er nach Venedig zurück, wo er im selben Jahr starb.