Susanna im Bade (M+)

Albrecht Altdorfer

Susanna im Bade, 1526

Lindenholz, 74,8 x 61,2 cm
Aus der herzoglichen Kunstkammer in München, seit 1598 nachweisbar
Inv. Nr. 698

Details   

Susanna im Bade

Anders als spätere Darstellungen des Themas zeigt Altdorfer nicht den Augenblick des Überfalls der beiden Ältesten der babylonischen Gemeinde auf die schöne Ehefrau des reichen Jojakim (Daniel 13), sondern den Augenblick danach. Man sieht links die Männer, während sie noch Susanna beobachten, rechts vor dem Palast folgt jedoch schon die Steinigung als Strafe für die sich anschließende verleumderische Tat. Der Palast ist ein Meisterwerk visionärer Kraft. Eine Vorstudie hat sich erhalten (Düsseldorf).

Albrecht Altdorfer (1482 ‐ 1538)

Leben und Werk

Deutscher Maler, Kupferstecher, Zeichner für den Holzschnitt und Baumeister. Geboren um 1482/85, vermutlich in Regensburg. Sein künstlerischer Werdegang liegt im Dunkeln. 1505 erwarb er, als "von Amberg" stammend, das Bürgerrecht in Regensburg. 1512/13 beteiligte er sich an den künstlerischen Unternehmungen Kaiser Maximilians l. Er bekleidete eine Reihe öffentlicher Ämter in Regensburg. 1529 gewährte ihm die Stadt "Befreiung von den Geschäften", da er für den Herzog von Bayern ein großes Werk (vermutlich die "Alexanderschlacht") auszuführen hatte. Gestorben ist er 1538 in Regensburg.

Albrecht Altdorfer

Historienzyklus: Alexanderschlacht (Schlacht bei Issus), 1529

Lindenholz (Tilia spec.), 158,4 x 120,3 cm (Bildfläche allseitig beschnitten)
Aus der herzoglichen Kunstkammer in München
Inv. Nr. 688

Details