Dorfbaderstube (M+)

Adriaen Brouwer

Dorfbaderstube, um 1632/33

Eichenholz, 31,3 x 39,6 cm
Aus der Düsseldorfer Galerie
Inv. Nr. 561

Details   

Dorfbaderstube

Das Bild entstand unmittelbar nachdem sich Brouwer, aus Haarlem bzw. Amsterdam kommend, in Antwerpen niedergelassen hat. Babier, Quacksalber und Chirurg - der Bader konnte alles. Hier operiert er einem Patienten den Fuß. Typisch für Brouwer sind neben der Betonung der Affekte die stillebenhaften Einzelmotive, die dem Betrachter wie auch die feinmalerisch behandelten Stoffen aus unbunter Umgebung ins Auge springen.

Adriaen Brouwer (1605 ‐ 1638)

Leben und Werk

Flämischer Maler. Geboren 1605 oder 1606 in Oudenaarde. Sein Lehrer ist unbekannt, jedoch stand er unter dem Einfluß des Werkes von Pieter Bruegel d.Ä. (gest. 1569). Seit 1625 ist er in Amsterdam, später in Haarlem nachweisbar, wo er 1628 im Atelier von Frans Hals arbeitete. Nach 1631 ließ er sich in Antwerpen nieder und wurde als Meister in die Lukasgilde aufgenommen. Aus der Antwerpener Zeit liegen zahlreiche schriftliche Dokumente vor. 1633 befand er sich, vermutlich wegen eines politischen Vergehens, in Haft. Von 1634 bis zu seinem Tode 1638 lebte er bei dem Kupferstecher Paulus Pontius.