Selbstbildnis (M+)

Angelika Kauffmann

Self-Portrait, 1784

Öl auf Leinwand, 64,8 x 50,7 cm
Wohl 1826 durch König Ludwig I. erworben
Inv. Nr. 1056

Details   

Self-Portrait

Angelika Kauffmann (1741 ‐ 1807)

Leben und Werk

Geboren am 30. Oktober 1741 in Chur, gestorben am 5. November 1807 in Rom. Durch den Vater schon früh mit der Malerei vertraut, kam Angelika Kauffmann über Parma, Bologna und Florenz 1763 nach Rom, wo sie Aufnahme in den Kreis um Johann Joachim Winckelmann und Anton Raphael Mengs fand und besonders die italienischen Meister des 16. Jahrhunderts studierte. 1766 reiste sie über Paris nach London, 1768 wurde sie in die Royal Academy aufgenommen. Nach ihrer Heirat mit dem Maler Antonio Zucchi kehrte sie 1781 nach Italien zurück. Ihr Salon in Rom war Treffpunkt wichtiger Persönlichkeiten der Zeit. Die Bedeutung Angelika Kauffmanns für ihre Zeitgenossen lag weniger in ihrem umfangreichen malerischen Oeuvre als vielmehr in ihrer klassisch-idealen Gesinnung und hohen Bildung.