MEDIENKUNST IM FOKUS – Teil II

Long Goodbye, 2007

1-Kanal-Video, Farbe, kein Ton, 12 Min., Videostill
Erworben 2009 von PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne e.V., Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München

© David Claerbout / VG Bild-Kunst Bonn, 2021

Details   

MEDIENKUNST IM FOKUS – Teil II

Pinakothek der Moderne | Kunst
Sammlung+ | Saal 28 und 30a

 ‐ 

Der 2. Teil der Reihe „Medienkunst im Fokus“ richtet den Blick auf Aspekte der Zeitlichkeit. In seiner extrem verlangsamten Bewegungsstudie LONG GOODBYE (2007), die eine Frau dabei zeigt, wie sie ein Tablett auf die Terrasse trägt, es abstellt, den Blick auf die Kamera richtet und zu winken beginnt, transformiert David Claerbout eine banal erscheinende Situation in eine komplexe Handlung, die die Flüchtigkeit des Moments aufhebt. Paul Pfeiffer stellt mit EMPIRE (2004) ebenfalls das Wahrnehmungsverhalten der Betrachtenden auf die Probe. In Echtzeit – ohne Zeitraffer oder Schnitt – filmt er eine Wespe dabei, wie sie einen Wabenstock baut. Der 90 Tage dauernde Vorgang kann nur in kleinen Ausschnitten in der Pinakothek der Moderne beobachtet werden. In unserer von Schnelligkeit geprägten Gesellschaft, in der visuelle Informationen in Sekundenbruchteilen an uns vorbeiziehen, bieten Claerbout und Pfeiffer prägnante Gegenentwürfe an, die jeweils für sich zu einer Meditation des Augenblicks einladen.

Unter dem Titel Sammlung+ präsentieren die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen in der Pinakothek der Moderne das Format von Studioausstellungen im Kontext der Sammlung: Präsentationen von Neuerwerbungen, Leihgaben und Künstler:innenräume zeigen die intensive Sammlungs- und Forschungsarbeit, die fachlich fundierte Auseinandersetzung und die Aktualität der Sammlungen.

Sammlung+ | Medienkunst im Fokus

Ausstellung

Medienkunst im Fokus – Teil I

Ausstellung

MEDIENKUNST IM FOKUS – Teil II

Ausstellung

MEDIENKUNST IM FOKUS – Teil III