HELGA ZAHN. SCHMUCK. UNIKAT UND SERIE

Helga Zahn, Halsschmuck, 1959
Silber, Kieselsteine
Die Neue Sammlung ‒ The Design Museum. Dauerleihgabe der Danner-Stiftung
Foto: Die Neue Sammlung – The Design Museum (A. Laurenzo)

Details   

HELGA ZAHN. SCHMUCK. UNIKAT UND SERIE

Pinakothek der Moderne
Die Neue Sammlung - The Design Museum

 ‐ 

Sie galt in den 1960er und 1970er Jahren als eine der führenden Schmuckkünstlerinnen in Großbritannien, geboren wurde sie aber 1936 in Deutschland. 1957 tauschte Helga Zahn ihre Heimatgemeinde ein gegen das pulsierende Leben in London, erlebte dort den Aufbruch zu den „Swinging Sixties“ und das Aufkommen der „Pop-Art-Bewegung“. Sie war eine der tragenden Säulen des „studio jewelry movement“, jener seinerzeit jungen Bewegung nach dem Zweiten Weltkrieg, die Schmuck als eine neuartige und eigenständige Kunstrichtung verstand. Die von der Neuen Sammlung konzipierte Ausstellung würdigt erstmals diese heute fast vergessene Schmuckkünstlerin und zeigt einen Großteil ihres reichen Oeuvres.